Mitarbeiter lassen Eichen wachsen

Radelnde Mitarbeiter von Formware. Formware

Nur ehrgeizige Ziele bringen einen in eine bessere, grünere Zukunft. Das dachte sich auch Björn Röttger, Geschäftsführer der Formware GmbH aus Nußdorf: „Wir wollen die Emissionen in diesem Jahr um 25 Prozent senken.“

Eine Analyse des firmeneigenen CO2-Fussabdrucks hatte ergeben, dass rund zwei Drittel auf das Konto der Mobilität gehen. Neben firmenspezifischen Maßnahmen wird ganz wesentlich auf das Engagement der Mitarbeiter gesetzt.

Auf unternehmerischer Seite eine Umstellung durchzuführen, erwies sich als relativ simpel. Eine Entscheidung der Geschäftsführung, und schon wurde der Anteil der E-Autos im Fuhrpark erhöht.

Die größere Herausforderung war es, die Mitarbeiter aktiv in den Wandel miteinzubinden. Denn keiner lässt sich gerne vorschreiben, wie er zu Arbeit kommt. „Um unsere Kollegen auf diese Mission mitzunehmen und die Ziele spielerisch zu erreichen, haben wir einen Chatbot entwickelt. Damit können sie ihre individuelle CO2-Reduktion erfassen, ihr eigenes Profil weiterentwickeln und im Team gegeneinander antreten. Das macht Spaß und nützt obendrein dem Klima,“ beschreibt Röttger den innovativen Ansatz.

Mit Spaß gegen den Klimawandel

Jeder Mitarbeiter startet mit einem CO2-Rucksack basierend auf dem bis dato benutzen Verkehrsmitteln. Ab jetzt beginnt die Herausforderung: Jeder Kilometer, der mit einem umweltfreundlicheren Fahrzeug zurückgelegt wird und jeder Tag, der im Homeoffice gearbeitet wird, schlägt sich nun positiv auf das Profil nieder. Dabei kann der Mitarbeiter ganz genau verfolgen, auf welchem Level er sich gerade befindet. Eine virtuelle Eiche wächst, wenn genug geradelt, Bahn gefahren oder gelaufen wird. Steigt man für die Geschäftsreise in den Flieger, kümmert sie vor sich hin. Darüber hinaus wird der Kampfgeist geweckt, indem die verschiedenen Abteilungen im Team gegeneinander antreten.

Ein Dashboard im Eingangsbereich informiert in Echtzeit über Tabellenplätze und Kilometerstände. Röttger zeigt sich begeistert über die Motivation seiner 70 Mitarbeiter: „Über 90 Prozent der Belegschaft haben bereits ihr Profil angelegt.“

Dabei unternimmt die Firma vieles, um die Eichen der Mitarbeiter sprießen zu lassen: Es gibt Stellplätze für Fahrräder, eine Dusche, Ladestationen für E-Bikes und zwei Pool-Bikes, die jeder ausleihen kann. Als erfolgreiche Motivationsspritze stellte sich die Teilnahme am JobRad-Programm he-raus. Mitarbeiter können günstig und steuerlich vorteilhaft dank Abzug vom Bruttolohn Fahrräder leasen, wobei Formware 25 Euro zur Rate bezuschusst.

Kommentare