Gemeinwohl als Unternehmenszweck

-
+
-

Social Entrepreneurship in der Region

Gutes tun und damit Geld verdienen: Das ist eine Win-Win-Situation. Gesellschaftliche Herausforderungen so zu lösen, dass daraus ein wirtschaftlich tragfähiges Modell entsteht, ist der Ansatz von „Social Entrepreneurship“, also „sozialem Unternehmertum“. Sozialunternehmer werden von dem Wunsch angetrieben, einen gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen. Dabei tragen sie den Gedanken von sozialer Verantwortung in die Öffentlichkeit und die Wirtschaft.

Positive Beispiele gibt es auch in der Region. Das in Rosenheim gegründete Start-Up RECUP etwa hat ein Mehrwegsystem für Coffee-to-go-Becher entwickelt und hilft damit, Müll zu reduzieren.

Die IHK sieht im Sozialunternehmertum eine wertvolle Ergänzung für eine nachhaltige Zukunft und auch dafür, das Bild des Unternehmers in der Gesellschaft zu verbessern. Die Gründungen in diesem Bereich haben deutlich zugenommen, Investoren stellen Geld bereit. Das bringt unter anderem das SDG Nummer 12 voran: Nachhaltiger Konsum und Produktion.

Kommentare