Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Fällen?

Zwei Raubüberfälle in Rosenheim: Neue Zeuginnen aufgetaucht

Hier an der Eichfeldstraße im Rosenheimer Stadtteil Happing hatten die unbekannten Täter am Donnerstagabend einen 60-jährigen Mann überfallen und ausgeraubt. Schlecker
+
Hier an der Eichfeldstraße im Rosenheimer Stadtteil Happing hatten die unbekannten Täter am Donnerstagabend einen 60-jährigen Mann überfallen und ausgeraubt.
  • Mathias Weinzierl
    VonMathias Weinzierl
    schließen

Handelt es sich beim versuchten Raubüberfall am Mittwoch in Rosenheim und dem Überfall am Donnerstag in Happing um die selben Täter? Diese Frage kann die Polizei noch nicht beantworten. Dennoch sprechen die Ermittler, die auf neue Zeugenaussagen zurückgreifen können, von „deutlichen Parallelen“.

Rosenheim – Noch gibt es nach Angaben von Alexander Huber, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, keine gesicherten Erkenntnisse darüber, ob die beiden Raubüberfälle vergangene Woche in Rosenheim zusammenhängen. Dennoch spricht auch die Polizei von deutlichen Parallelen zwischen den Taten.

Räumliche Nähe zwischen den Tatorten

So seien beispielsweise die räumliche Nähe zwischen beiden Tatorten oder die Vorgehensweise der noch unbekannten Täter recht auffällig. Die Kriminalpolizei ermittelt jedenfalls „unter Hochdruck“, um etwaige weitere Taten zu verhindern und die Täter dingfest zu machen.

Wie bereits berichtet hatten unbekannte Männer am Mittwochabend gegen 22.15 Uhr versucht, zwei 18-Jährige aus dem Raum Rosenheim am Rosenheimer Atrium zu überfallen. Die Opfer konnten fliehen, ein Täter brach die Verfolgung der beiden 18-Jährigen ab, nachdem Passantinnen auf den Vorfall aufmerksam geworden waren. Diese Frauen haben sich mittlerweile als Zeuginnen bei der Polizei gemeldet, wie Huber gegenüber den OVB-Heimatzeitungen bestätigte. Auch andere Bürger hätten sich mit Hinweise an die Ermittler gewandt: „Die Aussagen werden derzeit von der Kripo ausgewertet.“

Lesen Sie auch: Raubüberfall in Salingarten in Rosenheim: Tatverdächtiger (25) festgenommen

Die 18-Jährigen, die erst am Tag nach der Tat zur Polizei gegangen waren, konnten den Beamten drei der Täter beschreiben: Ihr Verfolger sei rund 18 Jahre alt und rund 1,75 Meter groß gewesen und habe eine kräftige Statur gehabt. Er trug zum Tatzeitpunkt eine Mund-Nasen-Bedeckung, eine Herrentasche von Gucci und sprach mit ausländischem Akzent. Ein zweiter Täter wird als ebenfalls 18 Jahre und schlank bei einer Größe von rund 1,88 Meter beschrieben. Er hatte schwarze Haare, eine Mund-Nasen-Bedeckung und eine Baseball-Kappe, die er verkehrt herum aufgesetzt hatte. Auch ein dritter Täter wird als rund 18 Jahre alt und schlank bei einer Größe von rund 1,83 Metern beschrieben. Er hatte kurze schwarze Haare und war mit einer dunklen Jogginghose bekleidet. Zwei der Täter seien mit einem dunklen BMW unterwegs gewesen.

Dunkle Autos bei beiden Vorfällen

Ein Fahrzeug, das auch beim Raubüberfall am Donnerstagabend in der Nähe der Tennisplätze an der Rosenheimer Eichfeldstraße im Stadtteil Happing eine Rolle gespielt haben könnte. Dort war gegen 22.30 Uhr eine Gruppe vermummter Personen aus einem dunklen BMW oder Mercedes gestiegen. Die Unbekannten schlugen einen 60-jährigen Rosenheimer nieder und entwendeten ihm eine Geldbörse mit Bargeld im dreistelligen Euro-Bereich. Anschließend machten sich die Unbekannten aus dem Staub.

Lesen Sie auch: Nach Tankstellen-Überfall in Rosenheim: Diese Strafen haben zwei junge Männer bekommen

Auch wenn bei den Ermittlern der Kriminalpolizei schon einige Hinweise eingegangen sind, hoffen die Beamten auf weitere Angaben seitens der Bevölkerung. Wer Hinweise zu den Tätern oder zum Fahrzeug machen kann oder etwaige Beobachtungen gemacht hat, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten, kann sich unter Telefon 0 80 31 / 2 00 - 0 an die Rosenheimer Kripo oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

Mehr zum Thema

Kommentare