Weihnachts-Spendenaktion

OVB-Leser zeigen Herz: Ein Zuhause für Kinder mit schwersten Handicaps

„Der lebensfroheste Mensch, den ich kenne“: So wird Hanne (9), eines von 13 Kindern im Haus Christophorus, von ihrer Mutter beschrieben. Das blinde Mädchen aus der Katharinengruppe könnte vom Projekt enorm profitieren.
+
„Der lebensfroheste Mensch, den ich kenne“: So wird Hanne (9), eines von 13 Kindern im Haus Christophorus, von ihrer Mutter beschrieben. Das blinde Mädchen aus der Katharinengruppe könnte vom Projekt enorm profitieren.
  • Ludwig Simeth
    vonLudwig Simeth
    schließen

Gesundheit ist ein Geschenk, das die 13 Buben und Mädchen im Haus Christophorus in Brannenburg nicht bekommen haben. Ihnen ist 2020 die Weihnachtsaktion „OVB-Leser zeigen Herz“ gewidmet.

Rosenheim/Mühldorf –Weil das Haus im Inntal ebenso einzigartig wie gefragt ist, soll es jetzt mit Hilfe der Leserinnen und Leser unserer Zeitung erweitert werden. Ein weiteres Gebäude könnte nicht nur ein Zuhause für weitere sechs bis sieben Kinder und Jugendliche schaffen, sondern auch Platz für eine kleine Schulklasse.

Kuscheleinheit mit Therapiepferd Micco

Damit bleibt sich die OVB-Weihnachtsaktion treu, die in den 30 Jahren ihres Bestehens in der Region Großes bewegt und Bleibendes geschaffen hat: Waisenhäuser, Schulen, Wohnhäuser, Förderstätten und Therapiezentren wurden gebaut, erweitert oder modernisiert.

An diese Tradition knüpft das Projekt im Inntal an, das die Lebenswelt von Buben und Mädchen mit hoher Pflege- und Betreuungsbedürftigkeit nachhaltig verbessert. Vom Aufbau einer Brannenburger Außenklasse der Philipp-Neri-Schule im Heilpädagogischen Zentrum (HPZ) in Rosenheim werden viele Kinder und deren Familien profitieren.

Ob Baby, Vorschulkind, Jugendlicher oder junger Erwachsener – die „Großfamilie“ im Christophorushaus ist eine bunte Mischung. Die Buben und Mädchen, die in zwei Gruppen zusammenleben, verbindet dabei nicht nur das Schicksal einer geistigen und Schwerst-Mehrfachbehinderung, sondern auch die große Liebe zum Leben und zu ihren Mitmenschen. Schon Kleinigkeiten machen sie überglücklich: die warme Herbstsonne auf der Haut spüren, draußen frische Luft atmen, ein nettes Kompliment runter wie Öl gehen lassen oder kuscheln mit Therapiepferd Micco.

Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass manche Kinder palliativ versorgt werden müssen. Im Bedarfsfall ist der Ambulante Dienst des Kinderpalliativ-Zentrums der Ludwig-Maximilian-Universität (LMU) München palliativ-medizinisch stets zur Stelle.

Lesen Sie auch: 662.000 Euro für die Weihnachtsaktion: OVB-Leser zeigen wieder ihr großes Herz für die Region

Mit den Jahren ist die Verbindung zwischen Brannenburg und LMU immer enger geworden. So haben sich die beiden Kindergruppen im Inntal zu einer Oase für Kinder und Jugendliche mit Palliativversorgungsbedarf entwickelt. Die gute Nachricht dabei: Medizinische Fortschritte haben dafür gesorgt, dass viele „Christophorus“-Kinder inzwischen deutlich länger leben – ein weiterer Grund für eine Vergrößerung der Einrichtung.

Das Haus Christophorus blickt auf eine über 50-jährige Geschichte zurück. 1984 übernahm der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e. V. die Trägerschaft und modernisierte das Haus 1989 vollständig. Nun soll die Erweiterung auf 20 Kinder und Jugendliche samt Gründung einer speziellen Schulklasse einen weiteren Meilenstein setzen. Das Mitarbeiterteam um Leiterin Alexandra Huber, multidisziplinärer und mit medizinischen und pädagogischen Fachkräften besetzt, freut sich schon auf die neue Herausfo

5000 Euro Starthilfe vom OVB-Medienhaus

Unter dem Motto „OVB-Leser zeigen Herz“ fließt auch diesmal jeder Spendencent direkt und ohne Abzug von Kosten in das Brannenburger Projekt. Als Starthilfe steuert das OVB-Medienhaus 5000 Euro bei.

Auch ein Auto wird der Weihnachtsaktion abermals Schubkraft verleihen. Unter allen Spendern und Teilnehmern wird ein Mazda 2 verlost. Den Wagen im Wert von rund 16 000 Euro hat City-Autopartner Kolbermoor, ein Unternehmen der Auto-Eder-Gruppe, kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Gewinn wird also nicht mit Spendengeldern finanziert.

Die zwei Spendenkonten bei der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling und der meine Volksbank Raiffeisenbank eG sind eingerichtet. Die IBAN-Nummern: DE61 7115 0000 0020 1598 77 (Sparkasse) sowie DE91 7116 0000 0100 9200 29.

Spenden und neuen Mazda gewinnen

Jede Spende ab zehn Euro nimmt automatisch an der Verlosung des Mazda 2 teil. Die Namen der Spender werden in der Zeitung veröffentlicht. Wer nicht mit seinem Namen erscheinen will, vermerkt dies bei der Überweisung mit dem Zusatz „Anonym“ oder „Keine Namensnennung“. Mitarbeiter des OVB-Medienhauses und der Auto-Eder-Gruppe sowie Angehörige können nicht an der Verlosung teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ihre Betroffenenrechte und Datenschutzinfos finden Sie unter https://www.ovbabo.de/datenschutz.

Aus rechtlichen Gründen sind wir verpflichtet, auch Nicht-Spender am Gewinnspiel teilnehmen zu lassen. Diese schicken eine Postkarte mit dem Kennwort „Weihnachtsaktion: Ich will ohne zu spenden gewinnen“ ans OVB.

Mehr zum Thema

Kommentare