Polizei zählt zahlreiche Körperverletzungen

Von wegen ruhige Vorweihnachtszeit

Rosenheim - Den Beginn der Adventszeit hatte sich die Rosenheimer Polizei auch anders vorgestellt. Am vergangenen Wochenende mussten die Beamten insgesamt 13 körperliche Auseinandersetzungen in der Innenstadt aufnehmen. Bei den laut Polizei "überwiegend stark angetrunkenen Beteiligten" wurden Alkoholwerte von einem bis über zwei Promille gemessen. Einige der ausschließlich männlichen Täter schliefen ihren Rausch in der Polizeiwache aus.

Allein am Freitagabend in der Zeit von 21 bis 23.30 Uhr gingen sechs Mitteilungen über Schlägereien mit mehr als 20 Beteiligten ein. Besonders brutal gingen zwei junge Männer in der Münchener Straße vor, als sie auf einen am Boden liegenden 23-jährigen Mann eintraten. Erst als eine Diensthundeführerin dazwischen ging, flüchteten die beiden Täter. Allerdings kamen sie nicht weit - der aufmerksame Hund beendete die Flucht mit einem Biss in den Arm.

Die Nacht von Samstag auf Sonntag verlief dann ähnlich. In einem Fall setzten die jugendlichen Streithähne sogar Pfefferspray ein.

"Das einzig Positive an den arbeitsreichen Nächten", so die Polizei gestern, war, dass bei den Auseinandersetzungen kein Beteiligter schwerwiegender verletzt wurde. re

Kommentare