Virtuelle Welten motivieren kleine Patienten

+

Die Schön-Klinik Vogtareuth setzt als eine der ersten Kliniken weltweit einen Armtherapieroboter für Kinder ein.

Das Gerät wurde speziell für die Bedürfnisse von Kindern mit neurologisch bedingten Bewegungsstörungen der Hand- und Armfunktion entwickelt. Der "Armeo Spring Pediatric" erlaubt auch Kindern mit hochgradig eingeschränkter Armfunktion ein selbstständiges Training mit virtuellen Spielsequenzen auf dem Bildschirm. Selbstinitiierte Bewegungen werden unmittelbar in spielerische Erfolge umgesetzt, etwa beim Torehüten oder Fischefangen. Das motiviert und trainiert "nebenbei" Kraft, Ausdauer und Koordination. Ergotherapeutin Verena Rosner zeigt der achtjährigen Lidia den Armeo. Sie ist die erste kleine Patientin, die mit dem Armroboter in Vogtareuth trainiert. Das Gerät wurde von der Selbsthilfevereinigung HemiHelp Deutschland München und dem Lions Club München Bavaria gespendet. Foto re

Kommentare