Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verfahren nähert sich Ende

München/Grassau - Der Prozess gegen drei ehemalige Kathrein-Mitarbeiter neigt sich dem Ende zu.

Ursprünglich sollten gestern die Plädoyers gehalten werden. Diese wurden noch einmal verschoben, weil ein Verteidiger angesichts der umfangreichen Unterlagen mehr Vorbereitungszeit verlangte. Nun hat das Gericht sich auf 20. Februar vertagt. Drei Mitarbeiter der Grassauer Elektronik-Firma, die zur Kathrein-Gruppe gehört, müssen sich vor dem Landgericht München II verantworten. Ein Betriebsleiter (58), die Leiterin der Buchhaltung (48) sowie die Bilanzbuchhalterin (53) sollen das Unternehmen mit riskanten Finanztermingeschäften ruiniert haben. Laut Anklage geht es um rund 15,8 Millionen Euro. gut

Kommentare