Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neuer Blickwinkel

Trennung als Abenteuer meistern: Kinderschutzbund Rosenheim bietet Gruppe an

Ab Ende Juni bietet der Kinderschutzbund Rosenheim einen neuen Turnus „Abenteuer Trennung“ an. Dabei können Kinder sowie Eltern einen neuen Blickwinkel auf die schwierige Situation finden.

Rosenheim – Von „Abenteuer Trennung“ spricht der Kinderschutzbund Rosenheim und wendet sich dabei an Kinder, deren Eltern nicht mehr zusammenleben möchten. Damit soll diese für die Kinder besonders schwierige Situation nicht etwa verharmlost, sondern als eine Aufgabe gesehen werden, die gemeistert werden kann.

Im Juni startet ein neuer Turnus „Abenteuer Trennung“ in Rosenheim. Draußen in der Natur und am Lagerfeuer wird mit Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren das Thema Trennung und Scheidung aus einem neuen Blickwinkel betrachtet. Dabei wird besonders auf die Ressourcen der Kinder und ihrer Eltern als Team geachtet. Nach einem Kennenlerntreffen am 24. Juni beginnen die Treffen für die Kinder ab 1. Juli.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus Rosenheim finden Sie hier. +++

Die fünf Termine finden jeweils am Freitagnachmittag von 15.30 bis 18.30 Uhr statt. Begleitend wird den Eltern intensive Arbeit in Gruppen- und Einzelgesprächen angeboten.

Weitere Informationen und Anmeldung beim Kinderschutzbund Rosenheim gibt es auf www.kinderschutzbund-rosenheim.de sowie bei Sozialpädagogin Tabea Bickmann, unter Telefon 0170/3711784, sowie Familientherapeut Christoph Bomhard, unter Telefon 0152/28688670.

SF

Mehr zum Thema

Kommentare