Landgericht Traunstein

Novum an der Spitze der Handelskammern: Leitung geht an zwei Frauen - in Teilzeit!

Zwei Vorsitzende Richterinnen übernehmen in Teilzeit die Leitung der zwei Handelskammern im Landgericht Traunstein. Zum Wechsel trafen sich (von links) Vorsitzende Richterin in Teilzeit Barbara Dallmayer, Ideengeber der Teilzeitlösung und Landesgerichtspräsident Dr. Ludwig Kroiss, Vorsitzender Richter Wolfgang Müller und Vorsitzende Richterin in Teilzeit Beatrice Handlanger.
+
Zwei Vorsitzende Richterinnen übernehmen in Teilzeit die Leitung der zwei Handelskammern im Landgericht Traunstein. Zum Wechsel trafen sich (von links) Vorsitzende Richterin in Teilzeit Barbara Dallmayer, Ideengeber der Teilzeitlösung und Landesgerichtspräsident Dr. Ludwig Kroiss, Vorsitzender Richter Wolfgang Müller und Vorsitzende Richterin in Teilzeit Beatrice Handlanger.
  • vonMonika Kretzmer-Diepold
    schließen

Der Vorsitzende Richter Wolfgang Müller verlässt das Landgericht in Traunstein und geht in den Ruhestand. Mit seiner Pensionierung tritt zeitgleich ein Novum ein: Zwei Frauen, die Vorsitzenden Richterinnen Barbara Dallmayer und Beatrice Handlanger, werden die Handelskammern jeweils in Teilzeit leiten.

Traunstein −„Zivilrecht – das war immer mein großer Wunsch“, blickte der künftige Pensionist auf sein Arbeitsleben zurück. Er hinterlasse ein geordnetes Erbe. Circa ein Drittel der Verfahren habe per Vergleich erledigt werden können. Dazu Müller: „Eine freiwillige Lösung, mit der alle leben können – das ist der beste Weg, insbesondere, wenn die Beteiligten den Vergleich selbst erarbeitet haben. Man kann einen Vergleich nicht aufzwingen.“ Im Ruhestand wolle er sich vermehrt seinem Interesse an Kunst, Literatur und Kultur widmen.

Lesen Sie auch: „Riesenumbruch“ am Landgericht Traunstein: Neue Vorsitzende Richter, erweiterte Zuständigkeiten

Das Ausscheiden von Müller nahm das Landgericht Traunstein zum Anlass, die zwei Handelskammern neu zu organisieren. Die Erste Handelskammer habe bisher etwa fünfmal so viele Verfahren wie die Zweite Handelskammer zu bewältigen gehabt, so der Präsident. Künftig sollen die Fälle gerecht verteilt werden auf beide Kammern. Die „Staatsanwältin als Gruppenleiterin“ Dallmayer übernehme nun den Vorsitz in der Ersten Kammer für Handelssachen, die bisherige „Richterin am Landgericht“ Handlanger die Zweite Handelskammer. Die Vorsitzenden Richterinnen vertreten sich gegenseitig. Beide sind mit einem Juristen verheiratet, haben minderjährige Kinder und sind froh über die Teilzeitofferte. „Vor diesem Hintergrund hat das Landgericht Traunstein erstmals in seiner Geschichte Teilzeitstellen für Vorsitzende Richterinnen geschaffen“, betonte Präsident Dr. Kroiss.

Lesen Sie auch: Manfred Kreutzberger (74) verlässt das Landgericht Traunstein nach 33 Jahren

Dallmayer stammt ursprünglich aus Baden-Württemberg, studierte in Passau, wo sie auch ihre Referendarzeit durchlief. Nach einem Auslandsjahr ging sie direkt nach Traunstein. Ab Februar 2003 war die künftige neue „Vorsitzende Richterin“ mehrere Jahre bei der Staatsanwaltschaft engagiert, aber auch fünf Jahre im Zivilrecht beim Amtsgericht Traunstein. Ab 2014 war sie wieder bei der Staatsanwaltschaft tätig. In ihren Verantwortungsbereich fielen zum Beispiel Korruptionsdelikte und Verfahren gegen Beamte.

Lesen Sie auch: Landgericht Traunstein – Wechsel an der Spitze der Sechsten Strafkammer

Handlanger kommt aus der Nähe von Darmstadt. Nach einer Bankausbildung war sie einige Zeit Rechtsanwältin. 2005 führte sie ihr Weg nach Traunstein. Sie startete bei der Staatsanwaltschaft. Seit 2010 sammelte sie Erfahrung im Zivilrecht, erst bei der Achten Zivilkammer, dann bei der Fünften Zivilkammer, der „Bankenkammer“.

Kommentare