Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Weiterbildungen zu IT und Digitalisierung

Technische Hochschule Rosenheim stellt Konzept für Techniker und Ingenieure bei digital.ING vor

Die Technische Hochschule Rosenheim weitet ihr Studienangebot weiter aus.
+
Die Technische Hochschule Rosenheim weitet ihr Studienangebot weiter aus.

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften (HaW) in Coburg, die Technische Hochschule (TH) Nürnberg und die Technische Hochschule Rosenheim präsentierten bei der Online-Veranstaltung digital.ING innovative Weiterbildungskonzepte für Ingenieure sowie Techniker.

Rosenheim/München – Es handelt sich dabei um ein Kooperationsprojekt des Wissenschaftsministeriums und der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) zum Ausbau der akademischen Weiterbildung von beruflich Qualifizierten.

Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte im Rahmen der Projektvorstellung: „Ingenieure sowie Techniker sind die wesentlichen Akteure, wenn es um die digitale Transformation in ihren Unternehmen geht. Das geht oftmals mit spezifischen Herausforderungen einher. Mit neuen Weiterbildungsangeboten wollen wir ihnen den Zugang zum Wissen unserer Hochschulen ermöglichen, damit sie Digitalisierungsprozesse in ihren Unternehmen noch besser begleiten können.“

Kooperationsprojekt mit 900.000 Euro gefördert

In insgesamt drei Förderrunden werden in den Jahren 2021 bis 2023 neun Projekte staatlicher bayerischer Hochschulen zur Weiterentwicklung ihrer Angebote an Hochschulzertifikaten im technisch-ingenieurwissenschaftlichen Bereich unterstützt. Für das Kooperationsprojekt digital.ING stellen das Bayerische Wissenschaftsministerium und die vbw insgesamt 900.000 Euro zur Verfügung.

Aus der ersten Förderrunde wurden folgende Projekte vorgestellt: Das Projekt „Digital Future Skills in der Industrie“ der HaW Coburg hat die Stärkung digitaler Kompetenzen in der industriellen Wertschöpfungskette als Ziel. Das Weiterbildungszertifikat „digitale Methoden zum Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden“ der TH Nürnberg richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Bauwesen und gibt den Unternehmen Lösungen an die Hand, um große Aufträge komplett digital zu planen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Rosenheim finden Sie hier.

Das Weiterbildungszertifikat „Chiemgau Digital Engineering Studies“ der TH Rosenheim ermöglicht es Technikern und Ingenieuren, noch gezielter die erforderlichen digitalen Kompetenzen für die Anforderungen am Arbeitsplatz zu erwerben. Aufbauend auf die praktische Expertise aus den Unternehmen vor Ort werden beispielsweise Fortbildungsmodule für die Bereiche Auftragsvergabe oder Informatik entwickelt. Die TH Rosenheim möchte mit diesem Angebot regionale Unternehmen unterstützen, die Schwierigkeiten haben, ihren Personalbedarf adäquat zu decken. re

Mehr zum Thema