Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MARC O‘POLO WIRD KLIMANEUTRAL

Stephanskirchen: Bis 2025 will Modelabel den CO2-Ausstoß deutlich reduzieren

Im Rahmen einer Nachhaltigkeitsstrategie setzt sich das Modelabel Marc O’Polo das Ziel, bis 2025 klimaneutral zu werden. Dabei geht es darum, den CO2-Ausstoß im Unternehmen und über die komplette Lieferkette zu reduzieren.

Stephanskirchen – Um den bisherigen CO2-Footprint zu ermitteln und eine Klimaschutzstrategie zu entwickeln geht das Label eine Partnerschaft mit Climate-Partner ein. Zuerst wird dabei die CO2-Bilanz des Unternehmens berechnet und anschließend der CO2-Ausweis der Produkte ermittelt. Zukünftig ist geplant „ausschließlich nachhaltige Produkte anzubieten“, die neben fairen Arbeitsbedingungen und nachhaltigen Materialien auch klimaneutral sind, sagt Maximilian Böck, CRO und Co-CEO der Marc O’Polo AG.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Bereits seit Jahren treibt das Unternehmen energiesparende Maßnahmen voran. Etwa durch ausschließlichen Einsatz von Ökostrom in der Zentrale und den Stores, die Förderung der Elektromobilität durch Ladestationen am Firmengelände sowie der weitgehende Verzicht auf Luftfracht beim Transport. Ziel ist es, spätestens ab 2025 vollständig auf die Beförderung per Flugzeug zu verzichten. (re)

Kommentare