A8: Verkehrspolizei sucht Unfallzeugen

Staus und hoher Sachschaden

Bei Unfällen auf A8 und A93 entstand am Wochenende Gesamtschaden von rund 122 000 Euro.  Foto Aerzbäck
+
Bei Unfällen auf A8 und A93 entstand am Wochenende Gesamtschaden von rund 122 000 Euro. Foto Aerzbäck

Rosenheim - Auch an diesem Wochenende herrschte auf den heimischen Autobahnen wieder reger Reiseverkehr. Besonders am Samstag kam der Verkehr hauptsächlich auf der A8 zwischen dem Irschenberg und dem Inntaldreieck sowie im weiteren Verlauf der A93 immer wieder ins Stocken. In ihrem Dienstbereich bilanzierte die Verkehrspolizei Rosenheim aus mehreren Verkehrsunfällen einen Gesamtschaden von rund 122 000 Euro.

Leichte Verletzungen zog sich eine 73-jährige Autofahrerin auf der A8 zu, als sie zwischen den Anschlussstellen Rosenheim und Rohrdorf mit ihrem VW Polo auf zwei Fahrzeuge auffuhr. Zuvor war ihr VW vom Renault-Kleintransporter eines 71-Jährigen gerammt worden.

Im Zusammenhang mit einer Unfallflucht sucht die Polizei Zeugen: Am Freitag hatte auf der A8 zwischen dem Inntaldreieck und der Anschlussstelle Rosenheim in Fahrtrichtung Salzburg gegen 14.25 Uhr ein weißer Sattelzug von der Ausfädelungsspur der Anschlussstelle Rosenheim nach links auf den rechten Fahrstreifen unmittelbar vor das Wohnmobil eines 66-jährigen Deutschen gewechselt. Um einen Zusammenstoß mit dem Sattelzug zu verhindern, scherte dieser auf den linken Fahrstreifen aus und touchierte dort den VW eines Niederländers. Der Sattelzug fuhr weiter in Richtung Salzburg. Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08035/9068-0 entgegen.

Kommentare