Staatsanwalt reagiert

Rosenheim – Der Prozess gegen zwei Bundespolizisten, die sich 2018 in einem Rosenheimer Restaurant rassistisch geäußert und den Hitlergruß gezeigt haben sollen (wir berichteten), geht wohl in eine neue Runde.

Wie Oberstaatsanwalt Björn Pfeifer gegenüber den OVB-Heimatzeitungen bestätigte, hat die Staatsanwaltschaft Traunstein Berufung gegen das Urteil eingelegt. In dem Prozess vor dem Amtsgericht Rosenheim war Ende vergangener Woche ein Bundespolizist (46) aus Rosenheim zu einer Geldstrafe von 6300 Euro verurteilt worden. Ein zweiter Bundespolizist, ein 47 Jahre alter Mann aus Pasewalk, wurde freigesprochen. mw

Kommentare