Sommermärchen geht weiter

Freuen sich auf das erste Rosenheimer Sommerfestival: die Veranstalter mit Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer.  Fotosre
+
Freuen sich auf das erste Rosenheimer Sommerfestival: die Veranstalter mit Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer. Fotosre

Nach dem großen Erfolg der Landesgartenschau im vergangenen Jahr soll das Rosenheimer Sommermärchen weitergehen. Deshalb gibt es auf dem ehemaligen Ausstellungsgelände an Mangfall und Inn das "Erste Rosenheimer Sommerfestival" vom 16. bis zum 24. Juli mit einem bunten Programm für jedes Alter - wie bei der Landesgartenschau. Höhepunkte sind ein Konzert des österreichischen Rockstars Christina Stürmer und eine venezianische Opernnacht mit Künstlern des Opernfestivals Gut Immling.

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer hoffte bei der Vorstellung des Programms auf gleiche Begeisterung wie im vergangenen Jahr. Das Festival sei für die Stadt eine Fortsetzung der Landesgartenschau. Besonders hob sie die vier eintrittsfreien Festivaltage mit dem umfangreichen Kultur- und Freizeitprogramm für die ganze Familie und den übertragbaren Festivalpass für die fünf kostenpflichtigen Veranstaltungen hervor. Gabriele Bauer: "Der Festivalpass kostet nur 50 Euro. Ein solches Angebot ist einmalig in der gesamten Region."

Veranstaltungsmanagerin Alexandra Birklein stellte das abwechslungsreiche Programm vor. Wie bei der Landesgartenschau hätten "die Besucher die Möglichkeit, auf der Wiese zu liegen und ganz unkompliziert Kultur zu genießen". Daneben können sie aber auch Kajak oder Drachenboot fahren, eine Wasserskishow auf dem Inn oder ein großes Feuerwerk mit Musik erleben. Als besonders gelungen bezeichnete Birklein die Mischung aus Konzerten prominenter Künstler und dem vielfältigen Angebot der regionalen Kulturszene.

Freien Eintritt gibt es gleich am ersten Tag, am Samstag, 16. Juli, beim Fest "Feiern mit Antenne Bayern" und einem Konzert der Antenne-Bayern-Band. Großes Open-Air-Kino wird am 18. Juli mit dem Kultfilm "Wer früher stirbt, ist länger tot" von Marcus H. Rosenhmüller präsentiert. Klassikfans dürfen sich auf die "Venzianische Opernnacht" am 19. Juli freuen. Rockmusik aus Bayern nicht nur für die Jugend folgt am 20. Juli, wenn Matthias Keller mit seiner Band und Stefan Dettl von La Brass Banda mit seinem Soloprojekt "Rockstar" auf die Bühne im Mangfallpark-Süd kommen. Österreichs Rockstar Christina Stürmer ist am 21. Juli und die Queen-Revival-Band Flash mit ihrem Programm "The Magic of Queen" am 22. Juli zu Gast. Queerbeet durch die regionale Kulturszene geht es am Samstag, 23. Juli, mit einem Jazz-Frühschoppen des Lions-Clubs, Auftritten der Rosenheimer Schulbands, mit Brassmusik von Esbrassivo, A-cappella-Konzerten der Chaingang und der Rimsinger und Rockmusik der Band Lampferding-Social-Club.

Tags darauf ist dann nach einem ökumenischen Gottesdienst ein Volksmusik-Frühschoppen von Bayern 1 mit den Inntaler Sängern und anderen heimischen Gruppen. Das Festival endet am Abend mit Country-Musik der Chiemsee-Cowboys und einem Schlagerkonzert des Nockalm-Quintetts.

Um die gastronomische Versorgung kümmern sich die beiden Rosenheimer Brauereien mit ihren Festwirten Manfred Kirner und Andreas Schmidt von Inn-Gastro. Ein Biergarten und zahlreiche Schmankerlstände sorgen für Bewirtung.

Der Vorverkauf der übertragbaren Festivalpässe zum Preis von 50 Euro beginnt am Montag, 4. April, in den Geschäftsstellen des Oberbayerischen Volksblatts und seiner Heimatzeitungen sowie bei der Sparkasse Rosenheim. 5000 Festivalpässe gibt es. Wer zu spät kommt, erhält Eintrittskarten für die Einzelveranstaltungen ab 1. Juli in allen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen. rf

Video auf

www.rosenheim24.de/tipps

Kommentare