Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Skifahrer tot am Wendelstein aufgefunden

Brannenburg/Bayrischzell – Am Samstagnachmittag wurde ein Skifahrer tot auf der Nordseite des Wendelsteins aufgefunden.

Skisportler bemerkten gegen 16 Uhr eine leblose Person, die im Bereich der „Zeller Scharte“ an der nördlichen Seite abseits der Piste im Gelände lag. Wie die Polizei mitteilte, konnten sie bei dem Mann keine Vitalfunktionen mehr feststellen. Die Polizei geht nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen von einem Unfall aus. Das Unglücksopfer ist vermutlich gestürzt. Der Fundort der Leiche liegt unterhalb des sogenannten „Hotelhangs“. Er ist das erste Stück Piste, das alle Skifahrer bewältigen müssen, die von der Bergstation aus starten. Der steile Hang gilt als anspruchsvoll und ist wegen seiner starken Neigung mit der Kategorie Schwarz gekennzeichnet – also nur für fortgeschrittene und geübte Skifahrer geeignet.

Einsatzkräfte der Bergwacht und der Polizei bargen den Leichnam aus dem schwierigen Gelände und unter widrigen Bedingungen. Speziell ausgebildete Alpin-Beamte der Polizei wurden dabei von 30 Angehörigen der Bergwachten aus Brannenburg und Bayrischzell unterstützt. Sie brachten die Leiche bis zur Zahnradbahn, mit der der Tote schließlich ins Tal abtransportiert wurde.

Um den genauen Unfallhergang zu klären, sucht nun die Polizei nach Zeugen, die Beobachtungen in Zusammenhang mit dem Vorfall gemacht haben. Sie werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Brannenburg unter der Telefonnummer 0 80 34/9 06 80 zu melden.