Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Schritt ins selbstbestimmte Leben“: Berufsschule Bad Aibling verabschiedet 149 Absolventen

Eingerahmt von Vertretern der Schule, der Innungen sowie der Politikpräsentierten sich die 18 Staatspreisträger der Kamera. Baumann

149 Absolventen in den Bereichen Bautechnik, Industriemechaniker, Feinwerkmechaniker-Maschinenbau, Anlagenmechanik Sanitär/Heizung/Klima sowie Metallbau/Konstruktionstechnik erhielten jetzt an der Staatlichen Berufsschule Bad Aibling ihre Abschlusszeugnisse. 18 Azubis werden zudem den Staatspreis erhalten.

Von Johann Baumann

Bad Aibling – „Ich hoffe, dass die Anspannung heute der Entspannung gewichen ist.“ Mit diesen Worten eröffnete Oberstudiendirektor Stefan Olbert die Abschlussfeier, zu der er unter anderem die Innungs-Obermeister für Metall, Christian Albersinger, und Bau, Robert Daxeder, willkommen hieß. „Der heutige Tag ist ein großer Schritt in eure Zukunft und ein weiterer Schritt in das selbstbestimmte Leben“ sagte der stellvertretende Landrat Dieter Kannengießer. Die Schulabgänger hätten eine perfekte Ausgangslage für ihren beruflichen Weg.

Lesen Sie auch: Gehalt – Das verdienen die Deutschen im Durchschnitt

Mit dem bulgarischen Sprichwort „Wenn man nur vom Zuschauen ein Handwerk erlernen könnte, wäre jeder Hund ein Metzgermeister“ begann Oberstudiendirektor Wolfgang Kocheise seine Rede. Besonders hob er den Ausspruch von Peter Rosegger aus dem 19. Jahrhundert hervor: „Es vollzieht sich eine Flucht vom Pfluge zum Hammer, vom Hammer zum Zirkel, von diesem zur Feder, zum Doktorhut.“ Der Schriftsteller habe schon damals vorausgesehen, dass uns die Handwerker fehlen. An die Schulabgänger appellierte er: „Bringt das Handwerk voran, ihr seid diejenigen, die es wertvoller machen“.

+++

Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Als wichtige Eigenschaften im künftigen Berufsleben nannte der Ausbildungsleiter der Firma Krones, Michael Schmid, neben Engagement und Flexibilität auch das Tragen und Einfordern von Verantwortung. Die Empfehlung, Auslandserfahrungen zu sammeln, bildete gleichzeitig die Überleitung zu einer Präsentation über ein Auslandspraktikum zweier Krones-Azubis.

Lesen Sie auch: Wirtschaftspreis für Unterwössener – „Unsere Zukunftsvision: Grüne anstatt graue Städte“

Adrian Singer und Martin Auer kamen 2019 in den Genuss eines Stipendiums für einen zehnwöchigen Aufenthalt im US-Bundesstaat Georgia. Die beiden Industriemechaniker besuchten dabei zwei Wochen lang ein Technik-College und durchliefen Praktika in mehreren Firmen.

Ehrung der 18 Notenbesten

Die anschließende Ehrung für die 18 Notenbesten nahmen Kannengießer und Schulleiter Jürgen Ersing vor. In seinem Schlusswort wies der Schulleiter neben den Spitzennoten auf weitere Spitzenleistungen hin. So hätten 15 junge Männer, die vor fünf Jahren ohne Deutschkenntnisse ins Land gekommen seien, ihren Schulabschluss geschafft. Außerdem hätten 29 Schulabgänger die Mittlere Reife erworben. Spitzenleistungen attestierte er zudem dem Landkreis Rosenheim für die Investitionen in die Ausbildung, den Ausbildungsbetrieben und dem Lehrerkollegium. Am Ende wünscht er den Schulabgängern „alles erdenklich Gute und Gottes Segen“.

Die Notenbesten im Überblick

Der stellvertretende Landrat Dieter Kannengießer und Schulleiter Jürgen Ersing ehrten die 18 besten Absolventen:

Industriemechaniker

Christian Scharnagl (Dr. Mach, Ebersberg), Katharina Vodermaier (Kathrein, Rosenheim), Thomas Palloks (DETEK, Großhöhenrain), Adrian Singer (Krones Rosenheim), Philipp Kundler (Salus-Haus, Bruckmühl), Severin Niedermaier (Dr. Mach, Ebersberg).

Feinwerkmechaniker-Maschinenbau

Daniel Rose (DHF-Präzisionsmechanik, Ostermünchen), Werner Schubert (Rupert Hacker, Höslwang).

Anlagenmechaniker-Sanitär-, Heizungs-, Klimatechnik

Daniel Kink (Florian Stein, Frasdorf).

Metallbauer-Konstruktionstechnik

Maximilian Schmidt (Bergmeister Metallbau, Frauenneuharting), Marie Kastner (Metallbau-Meisterbetrieb, Schechen).

Außerdem wurden als beste Absolventen des BGJ für Maurer geehrt: Johannes Grosch (Grosch Bau, Bad Aibling), Maximilian Hintermeier Josef Hintermeier, Eiselfing), Andreas Kaffl (Franz Mayrl, Rosenheim), Jakob Maier (Schoner, Feldkirchen-Westerham), Elias Daxeder und Kilian Fritzmair (beide Sebastian Daxeder, Kolbermoor), Leonhard Obermair (Martin Watzlowik, Brannenburg).

Kommentare