Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schon wieder drei Einbrüche

Wasserburg/Babensham - Die Serie der Einbrüche im Wasserburger Raum reißt nicht ab.

Wie die Polizei mitteilte, schlugen bisher unbekannte Täter am Donnerstag gleich dreimal zu. Zwischen 17.45 Uhr und 21.30 Uhr wurde zunächst in zwei Reihenhäuser im Wasserburger Ortsteil Gabersee und später in ein Einfamilienhaus in Babensham, Ortsteil Neudeck, eingebrochen. Bei allen drei Fällen gingen die Unbekannten ähnlich vor. Sie drangen gewaltsam über die Terrassentüre in die Einfamilienhäuser ein und durchsuchten dort jeweils mehrere Räume. Während sie an den Tatorten in Wasserburg keine Beute machen konnten und ohne Wertsachen das Weite suchen mussten, hatten sie in Babensham mehr Glück. Dort entwendeten sie Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro, bevor sie ebenfalls unerkannt entkamen. Weil die drei Tatorte einen engen räumlichen Bezug zueinander haben und es bei den Einbrüchen zudem Parallelen bei der Vorgehensweise gibt, gehen die Ermittler der Kripo Rosenheim davon aus, dass es sich in allen Fällen um den- oder dieselben Täter handelt. Die Polizeibeamten gehen auch der Frage nach, ob die Unbekannten für weitere Einbrüche in der Region als Täter in Frage kommen. Die Ermittler setzen dabei auf die Mithilfe von Zeugen, die ihnen wertvolle Hinweise für ihre Arbeit geben können. Wer im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/ 2000 in Verbindung zu setzen.

Kommentare