Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die gute Nachricht

Schechener träumt vom Wiesn-Hit

Schechen – Während sich derzeit im Schlagerhimmel alles um „Layla“ dreht, will der Schechener Klaus Danner mit „Madelaine“ einen Kontrapunkt setzen.

Bei einer Radlermass im Bierzelt sitzen und den eigenen Wiesn-Hit hören – dieser Traum könnte für den begeisterten Herbstfestbesucher Wirklichkeit werden. Sein Song „Hallo Madelaine“ führt in Belgien die Schlager-Charts an. „In Bayern sind Schlager nicht so der Renner. Alpenrock wie Andreas Gabalier oder Blasmusik wie LaBrassBanda es auf der Bühne spielen, das kennen und mögen die Leute. Aber der Schlager selbst ist bei uns tot“, konstatiert Klaus Danner – und will das mit seinen Liedern ändern. Doch wer ist überhaupt Madelaine? Danner: „Madelaine ist eine Fantasie-Figur, da steht keine Person dahinter. Der Name reimt sich auf Wiedersehen.“

Mehr zum Thema

Kommentare