Rosenheimer Herbstfest 2020 trotz Corona-Pandemie? Entscheidung soll im Mai fallen

Auf der Kippe: das Rosenheimer Herbstfest. Schlecker
  • Michael Weiser
    vonMichael Weiser
    schließen

Stadt und Region hängen am Herbstfest, so viel ist sicher: Ob das Rosenheimer Großereignis stattfinden kann oder wegen der Corona-Krise abgesagt werden muss, ist nach wie vor unsicher.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Am Freitag hat sich der Wirtschaftliche Verband Rosenheim in der Frage beraten – und dazu entschieden, die endgültige Entscheidung über Sein oder Nichtsein der Rosenheimer Wiesn bis Mitte Mai zu vertagen.  „Bis dahin soll die weitere Entwicklung der Coronakrise und den damit verbundenen Rahmenbedingungen abgewartet und gemeinsam mit der Stadt Rosenheim, den beteiligten Behörden, Brauereien, Wirten und Schaustellern geprüft werden, ob Szenarien für eine Durchführung des Festes in Frage kommen können“, heißt es in einer Pressemitteilung, die der Verband veröffentlichte.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Bundesregierung und Freistaat hatten vereinbart, Großveranstaltungen bis 31. August zu untersagen. Der Beginn des Rosenheimer Herbstfestes war für 29. August festgelegt worden. Ein großes Fragezeichen steht auch hinter dem Münchner Oktoberfest, das erst drei Wochen später beginnen würde. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hatte mitgeteilt, dass eine Entscheidung in Abstimmung mit der Staatsregierung noch im April falle.

Kommentare