Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein Ehrenabend wird seinem Namen gerecht

Rosenheimer Gauverband I verabschiedet den Einsatz verdienter Würdenträger mit Abzeichen

Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März, Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Landrat Otto Lederer bei dem Ehrenabend des Gauverbandes I.
+
Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März, Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Landrat Otto Lederer bei dem Ehrenabend des Gauverbandes I.

Wenn namhafte Personen, die sich unermüdlich für die Trachtensache im Gauverband I eingesetzt haben, in den wohlverdienten Ruhestand gehen, dann wird dies mit einem Ehrenabend begangen.

Berchtesgaden/Rosenheim – Alle drei amtierenden Gauvorsitzenden, Michi Hauser als Vorsitzender sowie Alfred Gehmacher und Flori Niedermaier hielten die die Laudatio für die Würdenträger.

60 Jahre, 23 davon als Gauvorsitzender des Gauverbandes I, hat sich der Weißbacher Peter Eicher für die Trachtensache eingesetzt. 22 Gaufeste und unzählige Jubiläumsfeiern der 117 dem Gauverband I angeschlossenen Vereine hat er begleitet. Die Ehrenplakette des Gauverbandes I wurde Peter Eicher deshalb verdientermaßen verliehen. Außerdem wurde er zum Gauehrenvorsitzenden ernannt.

Wast Gasteiger wird Gauehrenmitglied

Wast Gasteiger kommt aus Bad Feilnbach, gehört dort seinem Heimatverein dem Trachtenverein Jenbachtaler an, und auch er zählt künftig zum Personenkreis der Gauehrenmitglieder. Von 1998 bis 2021 hatte er das Amt des stellvertretenden Gauvorsitzenden im Gauverband I inne. „Seine Erfahrung, seine Sicherheit, sein ruhiges, besonnenes Wesen, die gradlinige Art und seine große Überzeugung für die Trachtensache machen ihn zum Vorbild“, so Hauser. Er beschreibt Gasteiger als Persönlichkeit mit Gefühl für die Sache und die Menschen. Davon konnten sich die Trachtler 23 Jahre lang überzeugen.

Herbert Galler wurde ebenfalls zum Gauehrenmitglied ernannt. Außerdem erhielt der Feldkirchener das große Gauabzeichen von stellvertretendem Gauvorsitzenden Gehmacher überreicht. 18 Vereine mit rund 6000 Mitgliedern, darunter zwei Vereine aus dem benachbarten Österreich hatte er als Gebietsvertreter des Rupertiwinkels zehn Jahre lang im Gauausschuss vertreten.

Tobias Kastner betreut rund 2000 Mitglieder

Tobias Kastner aus Schönau am Königssee wechselt in den Vorsitz der Vereinigten Trachtenvereine des Berchtesgadener Landes. Er war von 2007 bis 2021 Gebietsvertreter des Gebietes Berchtesgaden und hat seine Gebietsvereine im Gauausschuss vertreten. Neun Trachtenvereine mit rund 2000 Mitgliedern betreute er während dieser Zeit.

Hans Müller hat zehn Jahre lang bei allen Gaufesten und Gauversammlungen den gaueigenen Werbestand betreut. Auch er darf künftig das große Gauzeichen sein Eigen nennen. Ebenso Schorsch Fuchs, der von 1995 bis 2021 als Kassenrevisor für die Kontrolle der Kasse verantwortlich war. Dank und Anerkennung ging auch an Georg Staudenhechtl. Er war von 2014 bis 2021 als stellvertretender Sachgebietsleiter im Gauausschuss vertreten. Auch ihm wurde das große Gauzeichen übergeben.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Rosenheim finden Sie hier.

Was lebendiges Brauchtum in Sachen Platten, Tanzen und Musizieren bedeutet, zeigte sich beim Rahmenprogramm. Schon zu Beginn stimmte die Musikkapelle aus Bad Feilnbach, dem Heimatort von Wast Gasteiger die Gäste ein. Die Rothen Dirndl, das Harfenduo Winkler/Rottmayer und die Klausbach Musi sorgten mit ihren feinen Stimmen und ebenso feinem Klang für stimmungsvolle Minuten. re/SF

Mehr zum Thema

Kommentare