Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nur noch Auftritte in Kindergärten

Rosenheimer Faschingsendspurt wegen Corona abgesagt

Die Garde wird in diesem Fasching nicht mehr in der Öffentlichkeit auftreten.
+
Die Garde wird in diesem Fasching nicht mehr in der Öffentlichkeit auftreten.

Corona gibt dem Fasching keine Chance. Die einzigen Auftritte der Garde der Faschingsgilde Rosenheim werden ohne öffentliches Publikum am sozialen Freitag in ausgewählten Kindergärten unter Einhaltung der aktuellen Vorschriften stattfinden.

Rosenheim¨– Fast hätte es geklappt, zumindest am letzten Faschingswochenende mit ein paar Auftritten die Rosenheimer Narren doch noch zu begeistern. Doch leider fällt auch das coronabedingt in diesem Jahr erneut aus.

Lesen Sie auch: Alles zum Thema Fasching

Die einzigen Auftritte der Garde der Faschingsgilde Rosenheim werden ohne öffentliches Publikum am sozialen Freitag in ausgewählten Kindergärten unter Einhaltung der aktuellen Vorschriften stattfinden. „Wir wollen wenigstens den Kleinsten ein wenig Heiterkeit und Faschingsgaudi vorbeibringen“, sagt Evi Gröning, Pressesprecherin der Faschingsgilde Rosenheim: „Anschließend wird sich der Rosenheimer Fasching und die Faschingsgilde Rosenheim im Wirtschaftlichen Verband klangheimlich am Kehraus verabschieden und mit einem weinenden Auge auf die Saison 2021/22 blicken.“

2022/23 soll dann aber alles anders werden. Das Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen soll gebührend nachgeholt werden. „In diesem Sinne: ein dreifaches Rosalia!“, sagt Gröning.

Mehr zum Thema