Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neue Vereinsführung

Rainer Auer und Andrea Wauer übernehmen Vorsitz des Bundes Naturschutz in Rosenheim

Die drei Vorsitzenden der Kreisgruppe (von links) Steffen Storandt, Andrea Wauer und Rainer Auer verabschieden sich mit dem BN-Landesvorsitzenden Richard Mergner vom ehemaligen Kreisvorsitzenden Peter Kasperczyk.
+
Die drei Vorsitzenden der Kreisgruppe (von links) Steffen Storandt, Andrea Wauer und Rainer Auer verabschieden sich mit dem BN-Landesvorsitzenden Richard Mergner vom ehemaligen Kreisvorsitzenden Peter Kasperczyk.

Rainer Auer ist jetzt neuer Vorsitzender der Kreisgruppe Rosenheim des Bund Naturschutz. Er übernimmt die Spitze des Kreisvorstands nach zehn Jahren von Peter Kasperczyk.

Rosenheim – Der ehemalige Stephanskirchener Bürgermeister Auer übernahm bei der Jahresversammlung die Führung des mit 7300 Mitgliedern stärksten Umweltverbands in Stadt und Landkreis Rosenheim. Er stellte sich als „Lernender“ vor, der Wert darauf lege, dass Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden.

Neu gewählt wurde als Stellvertreterin auch Andrea Wauer, Ökotrophologin und Biolandwirtin aus Pfraundorf. Nicht zuletzt als Eltern motiviert beide der Kampf gegen die immer brisanteren ökologischen Verluste. Gerade im Landkreis Rosenheim gebe es nämlich trotz aller Beteuerungen zu wenig Problembewusstsein für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen.

Vom BN-Landesvorsitzenden Richard Mergner mit Ehrenurkunde und Laudatio verabschiedet wurden die aus dem Kreisvorstand ausscheidenden bisherigen Vorsitzenden Peter Kasperczyk und Dr. Gertrud Knopp.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Kasperczyks letzter Jahresbericht zeigte, was ihm während seiner Tätigkeit besonders wichtig war. Eine grundsätzliche Überprüfung der Planungen für den Brenner-Nordzulauf sei wegen der vielen negativen Auswirkungen der gewaltigen Baumaßnahme dringend geboten. Alleine durch den CO2-Ausstoß für den Tunnelbau sei die Klimabilanz des Bauwerks schlecht. Insgesamt wies Kasperczyk darauf hin, dass der Kampf gegen die Klimakatastrophe schmerzhafte Maßnahmen und Einschränkungen notwendig machen werde. Schonfristen erlaube die Erderhitzung jedenfalls keine mehr.

Ähnlich formulierte es der BN-Landesvorsitzende Mergner. Er forderte von den politisch Verantwortlichen wesentlich mehr Engagement und Mut zu zukunftsfähigen Entscheidungen. Besondere Kritik übte er am CSU-geführten Bundesverkehrsministerium. Gerade die Versäumnisse des Verkehrsministers verhinderten aus seiner Sicht notwendige Änderungen mit dem Ziel einer nachhaltigeren Mobilität.

re

Mehr zum Thema

Kommentare