Räuber schlug von hinten zu

Seit Montag fehlt von ihm jede Spur: Khayrullo Rakhmatov.
+
Seit Montag fehlt von ihm jede Spur: Khayrullo Rakhmatov.

Ein Rosenheimer Autohändler ist am Montagmorgen überfallen und schwer verletzt worden. Der Täter konnte fliehen. Die Rosenheimer Kriminalpolizei bittet nun um Mithilfe bei der Aufklärung des Falles und veröffentlichte ein Fahndungsfoto.

Rosenheim - Der 43-jährige war alleine in seinem Autohandel in der Klepperstraße, als ein vermeintlicher Interessent den Verkaufsraum betrat. Just in dem Moment, in dem der Geschäftsmann dem schwarz gekleideten Mann den Rücken zudrehte, schlug der zu. "Brutal" und "mit einem Gegenstand", erklärte die Polizei gestern.

Während der 43-Jährige schwer verletzt zusammenbrach, schnappte sich der Täter den Geldbeutel seines Opfers. Darin befanden sich laut Polizei ein vierstelliger Geldbetrag sowie persönliche Dokumente. Dann flüchtete er aus dem Büro.

"Solche Überfälle gibt es bayernweit immer wieder mal", weiß Stefan Sonntag, Sprecher am Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Gebrauchtwagenhändler hätten für die - oft auch in bar erfolgende - Abwicklung ihrer Geschäfte üblicherweise höhere Bargeldmengen bei sich. Das Opfer befindet sich laut Sonntag nicht in Lebensgefahr, erlitt durch die Schläge auf den Kopf aber schwere Verletzungen. Es befindet sich derzeit in einer Klinik.

Für dringend verdächtig, den Raubüberfall begangen zu haben, hält die Polizei nun den in Rosenheim gemeldeten Khayrullo Rakhmatov. Der 32-Jährige ist seit Montag verschwunden.

Die Kripo bittet nun um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer hat Informationen über den aktuellen Aufenthaltsort Khayrullo Rakhmatovs? Und wer kann Angaben zu einem im Tatzeitraum vor dem Gebrauchtwagenhandel wartenden schwarzen Lieferwagen (vermutlich ein Mercedes Sprinter) machen, der gegen 9.15 Uhr in Richtung Brückenberg davonfuhr?

Hinweise an die Kripo unter Telefon 08031/2000 oder jede andere Polizeidienststelle. zip

Kommentare