AM SAMSTAG IM MANGFALLPARK-SÜD

So lief die Kundgebung gegen Corona-Maßnahmen in Rosenheim

Corona-Demo Rosenheim Mangfallpark 13. Februar 2021
+
„Querdenker 8031“ veranstaltet eine Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen in Rosenheim am 13. Februar. Viele hundert Menschen sind trotz eisiger Kälte gekommen.
  • Jennifer Bretz
    vonJennifer Bretz
    schließen
  • Anna Heise
    Anna Heise
    schließen

Unter dem Motto „Wir klären auf – gegen die überzogenen Corona-Maßnahmen der Regierung“ fand am Samstag eine Kundgebung im Mangfallpark-Süd in Rosenheim statt. Erwartet wurden bis zu 1.000 Teilnehmer. Letztendlich sind es rund 600 gewesen.

UPDATE, 17 Uhr:

Die Polizei schätzt, dass bei der Kundgebung rund 600 Leute teilgenommen haben. Die Veranstaltung sei sehr friedlich verlaufen mit nur einigen kleinen Verstößen. Karl Hilz hat sich laut Polizei geweigert eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Ein Attest konnte er nicht vorweisen weswegen ihm ein Platzverweis ausgesprochen wurde.

UPDATE, 16.10 Uhr:

Die Kundgebung am Mangfallpark wurde beendet. Nur noch wenige Leute sind vor Ort, der Großteil hat schon den Heimweg angetreten.

UPDATE. 16.04 Uhr:

Die Kundgebung neigt sich dem Ende zu. Mittlerweile sind nur noch knapp 100 Menschen vor Ort. Es werden Verabschiedungsworte gesprochen.

UPDATE, 15.50 Uhr:

Viele Besucher haben die Kundgebung mittlerweile schon wieder verlassen. Die Polizei fordert erneut auf, die Masken aufzusetzen. Jetzt spricht der Unternehmer Georg Soldner zum Thema Impfen. Über dieses Thema habe er auch einen Film gedreht. „Ein Impfzwang ist fehl am Platz“, sagt er. Nach ihm ist Florian vom Friedensboot an der Reihe. Auch Vertreter der örtlichen AfD sind vor Ort.

UPDATE, 15.20 Uhr:

Jetzt spricht Nino Kornhass von der Kampfsport-Schule Kornhass. Er hatte sich im Januar einen Namen gemacht, als er, wie berichtet, seine Studios in Kolbermoor und Bruckmühl trotz Corona-Lockdown öffnete. Ihm droht ein Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro. Mit den Worten „für die Freiheit für Gerechtigkeit für Wahrheit und für die Liebe“ beendet Nino Kornhass seine Rede.

UPDATE, 15:05 Uhr:

Der ehemalige Polizist Karl Hilz aus München spricht jetzt. Er wurde von Polizei aufgehalten, weil er nur einen Schal getragen hat. Er ruft die eingesetzten Polizeien auf, sich zu überlegen, „ob sie weiterhin Straftaten begehen wollen im Zusammenhang mit der Maskenpflicht. „Straftaten passieren im Übermaß“ so Hilz. Es gibt viel Jubel für seinen Aufruf. „Der verlängerte Lockdown und das Ausgangsverbot im Lockdown kostetet mehr Leben als alle Krankheiten.“ 250 Millionen Kinder seien laut Hilz im Lockdown gestorben. „Der Lockdown ist ein Verbrechen an der gesamten Menschheit. Die Regierenden haben Blut an den Händen. Diese Menschen schikanieren ein ganzes Volk mit Kriegsrecht. Sie sollen in Gefängnisse wandern.“ Alle Polizeien hätten den gleichen Eid geleistet wie Hilz selber, sagt er. „Was bringt der Eid wenn man den Menschen die Grundrechte nimmt?“ Die Polizisten sollen aufhören, sich auch an Unsinn zu beteiligen, so sein Aufruf. „Alle Beamten, die Bürger weiterhin schikanieren, die Leute einsperren, begehen Straftaten.“ Er ruft dazu auf, die Masken wegzuschmeißen. „Geht ins freie Freie!“ Auch dafür bekommt er viel Jubel. Hilz will nach eigener Aussage den Landtag und Bundestag auflösen und mir Menschen aus „Eurer Mitte“ bestücken.

UPDATE, 14.40 Uhr:

Eine Massenbewegung für Volksentscheide auf den Weg bringen müsse laut Redner Thorsten Schulte das Ziel sein. „Alle die für Fremdbestimmung verantwortlich sind, sollen Angst haben vor uns Menschen.“ Er selber habe mit dem Sinsheimer Arzt Bodo Schiffmann, einem bekannten Kritiker der Coronapolitik der Bundesregierung, telefoniert. Die Polizei vor Ort mahnt zu mehr Abstand. Es geht mit Musik weiter.

Unter dem Motto Rosenheim steht auf wollen die Anwesenden heute gegen die „überzogenen Maßnahmen der Staatsregierung demonstrieren

UPDATE, 14.30 Uhr:

Die Rede von Thorsten Schulte geht weiter, er will jetzt zum Thema Maske etwas sagen: „Die Stofflappen, die die meisten tragen, schützen nicht vor Viren. Leute können keinen Sport mehr treiben, was aber alle nach wie vor dürfen ist arbeiten - am besten für Angela Merkel.“ Jens Spahn kenne er persönlich. „Er ist immer noch so unsympathisch wie im Fernsehen“, sagt Schulte. „Spahn kauft sich eine Villa in der Zeit, wo viele Existenzängste haben.“ Für diese Aussagen erntet er viel Applaus. Am Sonntag wird er nach eigener Aussage in Hannover auf einer Kundgebung sprechen.

UPDATE, 14.25 Uhr:

„Die Fremdbestimmung und Täuschung muss ein Ende haben“, sagt der erste Sprecher des Tages, Autor Thorsten Schulte. „Wir leben in einer Regierung, die mit Ängsten spielt.“ Mittlerweile sind es rund 500 Teilnehmer. Einige tragen Kostüme. „Andersdenkende werden isoliert“, spricht Thorsten Schulte weiter. „Man muss denjenigen die Stirn bieten. Wir alle sind Menschen unter gottes Himmel. Wir müssen erkennen wie Merkel und Co. die Regierung für ihre Zwecke missbrauchen. Seid wahrhaftig“, fordert er immer wieder. Er sei auch immer bemüht alle Quellen zu nennen auf die er sich beruft. Im April 2017 saß er noch bei der ARD jetzt werde er als „Durchgeknallter mit einer Verschwörungstheorie“ bezeichnet.

UPDATE 14.05 Uhr:

Jetzt gehts los. Die Versammlung wurde offiziell eröffnet. Ganz vorne vor den Rednern gibt es wieder einen „VIP-Bereich“ für diejenigen, die ein Attest haben und keine Maske tragen können. Es ist die erste Demo des Jahres 2021. 35.000 Flyer wurden im Vorfeld per Post verteilt. Die Initiatoren wollen mit der Veranstaltung wieder dazu animieren, dass die Leute auf die Straße gehen. Schwerpunkt für den Nachmittag ist das Netzwerken. Vor Ort gibt es Pfähle mit fünf Regionen. Dort können sich die Leute zuordnen und in Kontakt zu Leuten aus der Region zu kommen. Es ist den Veranstaltern nicht gelungen einen Arzt als Redner zu bekommen. Als erster wird Thorsten Schulte ans Mikrofon treten. Musikalisch eröffnet wird die Veranstaltung der Band „Seesound“ und dem Lied „Bayern ist mein Gefühl“.

Schwerpunkt für den Nachmittag ist das Netzwerken. Vor Ort gibt es Pfähle mit fünf Regionen. Dort können sich die Leute zuordnen und in Kontakt zu Leuten aus der Region zu kommen.

UPDATE 14 Uhr: Rund 300 Leute haben sich bereits im Mangfallpark eingefunden. Unter dem Motto Rosenheim steht auf wollen die Anwesenden heute gegen die „überzogenen Maßnahmen der Staatsregierung demonstrieren.

Vorbericht

Rosenheim – Veranstalter ist der Rosenheimer Zweig „Querdenker 8031“ von „Querdenken“. Die Aktivisten dieser Bewegung wollen nach eigenen Angaben Antworten auf die Fragen wie der Impfstoff wirkt, wie nützlich die Maske ist und wie es Deutschland durch die Krise schafft. Als Redner angekündigt sind unter anderem Autor Thorsten Schulte, der ehemalige Polizist Karl Hilz aus München sowie Nino Kornhass von der Kampfsport-Schule Kornhass. Musikalisch begleitet wird die Kundgebung von der Band „SeeSeound“.

Nino Kornhass hatte sich im Januar einen Namen gemacht, als er, wie berichtet, seine Studios in Kolbermoor und Bruckmühl trotz Corona-Lockdown öffnete. Ihm droht ein Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Hauptkommissar Karl Hilz hat bereits an mehreren Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen teilgenommen – auch in Rosenheim – und wurde dafür auch öffentlich von Innenminister Joachim Herrmann kritisiert. Thorsten Schulte – bekannt unter dem Pseudonym Silberjunge – hat das Buch „Fremdbestimmt: 120 Jahre Lügen und Täuschung“ geschrieben.

Angemeldet für die Kundgebung im Mangfallpark sind laut Stadt Rosenheim 1.000 Menschen. Sowohl die Teilnehmer als auch die Ordner müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die Kundgebung im Mangfallpark findet von 14 bis 17 Uhr statt.

Mehr zum Thema

Kommentare