Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Polizei Bad Aibling weckt Brautpaar mit Sirenen – um Tumult auf Echelon zu vermeiden

Blaulicht
+
Blaulicht und Sirenen holten das Brautpaar in den frühen Morgenstunden aus seinem Bett.

Mal wieder wird das Polizeipräsidum Oberbayern Süd für seine Arbeit auf Facebook gefeiert. Denn der jüngste Einsatz der Bad Aiblinger Polizei vereint Tradition und Ideenreichtum und wird mindestens einem Paar für immer unvergesslich bleiben.

Bad Aibling – Nicht ohne einen gewissen Stolz auf die Kollegen hat das Social Media Team des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd am Dienstag auf seiner Facebook-Seite von einer Aktion am vorangegangenen Wochenende berichtet. 

Lesen Sie hier: Das Social Media Team der Polizei Oberbayern Süd: Reichweite statt Fake News

Die Polizisten waren nämlich während ihrer Einsätze rund um das Festival Echelon in Mietrachung bei Bad Aibling am Freitag darauf aufmerksam geworden, dass unweit des Festival-Geländes ein Brautpaar in den frühen Morgenstunden des Samstags von seinen Freunden aus dem Schlaf gerissen werden sollte. 

Sorgen um die Festivalbesucher

Das allerdings hätte auch so einige der rund 2.000 schlafenden Festivalbesucher in ihren Zelten ordentlich aufgeschreckt – denn der mit dem Brautpaar befreundete Burschenverein wollte den Weckruf gegen 5 Uhr ganz traditionell mit lautem Knallen gestalten. 

Nach Rücksprache mit der Polizei ließ sich eine andere Lösung finden: Wie im Video auf Facebook zu sehen, fuhren zur vereinbarten Zeit im Morgengrauen stattdessen mehrere Polizeiwagen vorm Haus des Brautpaares vor – und machten mit Blaulicht und heulenden Sirenen sicher genug Krach, um den Beiden den letzten Morgen als Unverheiratete unvergesslich zu machen.

Kommentare