Verstöße gegen Kondompflicht festgestellt - Auch Anzeigen wegen Prostitution außerhalb der Stadt

Polizei kontrollierte im Rotlichtmilieu

Rosenheim - Beamte der Kriminalpolizei haben am Donnerstag im Rosenheimer Rotlichtmilieu Kontrollen durchgeführt. Dabei wurde nach Angaben der Polizei insbesondere auf die Einhaltung der Hygieneverordnung geachtet. Tatsächlich stellten die Ermittler verschiedene Verstöße fest. So boten Prostituierte in gleich mehreren Betrieben sexuelle Handlungen ohne den erforderlichen Schutz mit Kondomen an. Die Beteiligten müssen laut Auskunft der Polizei nun mit empfindlichen Geldstrafen rechnen.

Zudem wurde überprüft, ob Prostituierte tatsächlich nur innerhalb der Stadt Rosenheim Haus- und Hotelbesuche machen. Hintergrund ist, dass seit 1989 Prostitution in Städten unter 30 000 Einwohnern verboten ist. In der Region erfüllt nur Rosenheim diese Bedingung. Es wurden mehrere Damen angetroffen, die entgegen der gesetzlichen Bestimmung ihre Dienste auch außerhalb der Stadtgrenzen anboten. Sie müssen nun wegen der verbotenen Ausübung von Prostitution mit einer strafrechtlichen Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft rechnen. re

Kommentare