Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Alexander Philipp bleibt Parteivorsitzender - Wahlen fanden in Bad Aibling statt

"Piraten" hielten Bezirkstag ab

Die neue Vorstandschaft des Bezirksverbandes Oberbayern der Piratenpartei (von links): Franz Rauchfuss (Schatzmeister), Andreas Witte (Beisitzer), Alexander Philipp (Vorsitzender), Martin Krauß (Stellvertreter) und Maximilian Weißl (Beisitzer). Foto bjn
+
Die neue Vorstandschaft des Bezirksverbandes Oberbayern der Piratenpartei (von links): Franz Rauchfuss (Schatzmeister), Andreas Witte (Beisitzer), Alexander Philipp (Vorsitzender), Martin Krauß (Stellvertreter) und Maximilian Weißl (Beisitzer). Foto bjn

Bad Aibling - Alexander Philipp bleibt Vorsitzender des Bezirksverbandes Oberbayern der Piratenpartei. Dies ergaben die Vorstandswahlen im Rahmen des Bezirkstages im Bad Aiblinger Hotel St. Georg.

Der 24-jährige Medizinstudent wurde von den 82 anwesenden stimmberechtigten Parteimitgliedern mit deutlicher Mehrheit in seinem Amt bestätigt, sein Gegenkandidat Martin Krauß wurde zu seinem Stellvertreter gewählt. Als Schatzmeister wurde Franz Rauchfuss wiedergewählt und Maximilian Weißl und Andreas Witte setzten sich bei der Wahl der beiden Beisitzer durch.

Bei der fast vierstündigen Wahlprozedur mit der Vorstellung der jeweiligen Kandidaten und deren ausgiebigen Befragung durch die Mitglieder zeigte sich - trotz der letztendlichen Nichtberücksichtigung der weiblichen Kandidatinnen - deutlich die starke basisdemokratische Ausrichtung der Partei, die bei der Bundestagswahl 2009 auf Anhieb rund zwei Prozent der Wählerstimmen holen konnte und der im Bezirksverband Oberbayern etwa 1000 Mitglieder angehören.

Die Piratenpartei setzt sich im wesentlichen für Freiheit, Demokratie, Privatsphäre und Bildung ein. Unter der Versammlungsleitung von Stefan Körner wurden im Rahmen des Bezirkstages neben der fünfköpfigen Vorstandschaft noch die Rechnungsprüfer gewählt und eine Reihe von Satzungsänderungen beraten und beschlossen. Der stellvertretende Landesvorsitzende Roland Jungnickel wies in seiner Rede auf die zeitlich eng zusammenhängenden Termine für die Landtagswahl in Bayern und die Bundestagswahl im Jahr 2013 sowie die 2014 anstehende Europawahl hin und forderte von den Mitgliedern Vorschläge und Ideen für die Strategie und die Organisation ein.

Der scheidende Bezirksvorsitzende Ralph Hunderlach stellte Entwürfe für ein eigenes oberbayerisches Bezirksverbands-Logo vor, von denen von den Mitgliedern drei in die engere Wahl genommen wurden. Der alte und neue Schatzmeister Franz Rauchfuss beklagte sich ferner über die nicht zufriedenstellende Zahlungsmoral der Mitglieder bei den Jahresbeiträgen. bjn

Kommentare