Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Spendenaktion „OVB-Leser zeigen Herz“

Nachhaltiger geht es nicht: Die Erfolgsgeschichte einer Weihnachtsaktion

Unbezahlbare Glücksmomente: Auf dem Irmengardhof am Chiemsee versinken schwerkranke Kinder in einer wunderbaren Welt – weit weg von Kummer und Schmerz, die daheim ihren Alltag prägen. Unsere Leser haben auch dieses Projekt 2010 großartig unterstützt.
+
Unbezahlbare Glücksmomente: Auf dem Irmengardhof am Chiemsee versinken schwerkranke Kinder in einer wunderbaren Welt – weit weg von Kummer und Schmerz, die daheim ihren Alltag prägen. Unsere Leser haben auch dieses Projekt 2010 großartig unterstützt.
  • Ludwig Simeth
    VonLudwig Simeth
    schließen

Die OVB-Weihnachtsaktion hat in den 30 Jahren ihres Bestehens eine enorme Strahlkraft entwickelt. Es wurden nicht nur Lücken geschlossen, Schicksalsschläge abgemildert und in Zeiten der größten Not schnelle, unbürokratische Hilfen ermöglicht. „OVB-Leser zeigen Herz“ hat auch die Strukturen für Menschen in der Region, die Unterstützung benötigen, nachhaltig verbessert.

Spezielle Schulen, Therapiezentren, Waisenhäuser und Förderstätten sind gebaut, eröffnet, erweitert, verbessert oder modernisiert worden. Gemeinsam Großes bewegen, Mitgefühl und Solidarität zeigen, Mitmenschen in großer Not nicht im Regen stehen lassen: Das war das Ziel, als sich die OVB-Weihnachtsaktion in den 90er-Jahren zu etablieren begann. An diesen Grundsätzen hat sich bis heute nichts geändert – wobei die OVB-Aktion überwiegend die Menschen im Verbreitungsgebiet unserer Zeitung in den Fokus rückt.

Geld schnell, unbürokratisch und sinnvoll verteilen

Jeder Spendencent kommt ohne Abzug von Kosten direkt, schnell und unbürokratisch bei den Bedürftigen an. Das ist vielen Lesern besonders wichtig und natürlich auch unserem Haus, das die herausragende Spendenbereitschaft jedes Jahr aufs Neue als großen Vertrauensbeweis begreift – und als Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass das Geld rasche, gerechte, sinnvolle und nachhaltige Verwendung findet.

Hier finden Sie alles rund um die OVB-Weihnachtsaktion.

Das waren die Projekte, die von der OVB-Weihnachtsaktion in den vergangenen zehn Jahren unterstützt wurden:

  • 2011: Familienpflegewerk Rosenheim-Bad Aibling sowie Mehrgenerationenhaus Mühldorf.
  • 2012: Albert-Schweitzer-Familienwerk, Umbau des Rosenhof bei Neubeuern im Kreis Rosenheim zu einem Zuhause für Sozialwaisenkinder.
  • 2013: „Menschen mit Behinderung mitten unter uns“ für die Erweiterung der Förderstätte der Wendelstein-Werkstätten in Raubling (Kreis Rosenheim) und die private Grundschule Oberaudorf, eine neue Petö-Inklusionsschule im Kreis Rosenheim.
  • 2014: Ausstattung für Ehrenamtliche Retter im Kreis Rosenheim nach der Flut von 2013 sowie ein Haus für Schädel-Hirn-Patienten in Mettenheim (Kreis Mühldorf) unter Trägerschaft der Stiftung Ecksberg in Mühldorf, der ältesten Einrichtung für geistig behinderte Menschen in Bayern.
  • 2015: „Schicksal Demenz“ für zahlreiche Initiativen in der Region, unter anderem das Mehrgenerationenhaus in Flintsbach (Kreis Rosenheim).
  • 2016: Hilfe für behinderte und kranke Menschen in der Region, unter anderem für die „Stiftung des Landkreises Rosenheim für Menschen mit Behinderung“ und den Betreuungshof für Gehörlose in Rottmoos bei Wasserburg.
  • 2017: OVB-Leser zeigen Herz für die Hospizarbeit im Raum Rosenheim, Mühldorf und im Chiemgau. In Bernau entsteht das Chiemsee-Hospiz (eröffnet vor wenigen Wochen), in Waldkraiburg die „Hospizinsel“.
  • 2018: Neubau mit neuen heilpädagogischen Wohnangeboten in der Stiftung Attl bei Wasserburg sowie Erweiterung des Kerbhauses für Sozialwaisenkinder des Albert-Schweitzer-Familienwerks bei Neubeuern.
  • 2019: Ein Haus für junge Menschen mit Hilfebedarf in Aschau im Chiemgau, Träger ist der Verein „Benedetto-Menni-Nest“. Modell-WG des Katholischen Jugendsozialwerks in Rosenheim: Studenten und Menschen mit Beeinträchtigungen leben dort unter einem Dach.
  • 2020: Mehr Platz und eine Schulklasse für die Kinder im Haus Christophorus in Brannenburg (Kreis Rosenheim).
  • 2021: Mehr Lebensqualität für Kinder mit Behinderungen

Die Weihnachtsaktion der OVB-Heimatzeitungen ist 2021 der bestmöglichen Förderung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in der Region gewidmet – mit Blick auf ein möglichst lebenswertes, eigenständiges, selbstbestimmtes und abwechslungsreiches Leben.

Inklusiver Spielplatz und moderne Therapiegeräte

„OVB-Leser zeigen Herz“ unterstützt 2021 den gemeinnützigen Verein Silberstreifen e. V. in Vogtareuth und das Heilpädagogische Zentrum in Aschau. Ein Teil des Geldes fließt, wie immer direkt und ohne jeden Abzug von Kosten, in den Bau des inklusiven, barrierefreien Silberstreifen-Spielplatzes in Vogtareuth. Der andere Teil geht nach Aschau.

In Aschau hat man unter dem Dach der neuen Marke „Kind im Zentrum Chiemgau“ Großes vor. Die bestehende Schule mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung muss in Teilen neu gebaut werden. Klassenzimmer, die sich derzeit noch in dem sehr in die Jahre gekommenen Ersatzbau befinden, werden künftig in einem neuen Gebäude ihren Platz finden.

Eng verbunden damit ist der Therapiebereich des Heilpädagogischen Zentrums, der ebenfalls dringend einer baulichen Ertüchtigung bedarf, um eine optimale Förderung der Kinder ermöglichen zu können. Die OVB-Aktion soll dafür sorgen, dass das Geld auch für die Anschaffung von hochwirksamen Therapiegeräten und eine moderne Ausstattung reicht.

Der 1999 gegründete Verein Silberstreifen e. V. unterstützt und begleitet in Vogtareuth Kinder und ihre oft finanziell arg belasteten Familien in den schwersten Phasen und treibt zahlreiche Projekte voran – wie etwa Hunde-, Pferde- oder Traktortherapie voran und nun den Spielplatzbau.

„Kind im Zentrum Chiemgau“, die neue Marke der Behandlungszentrum Aschau GmbH, verbindet die über 100-jährige medizinische Erfahrung der Orthopädischen Kinderklinik Aschau mit den heilpädagogischen und therapeutischen Konzepten der Heilpädagogischen Zentren in Aschau, Piding und Ruhpolding, Kindergarten und Kinderkrippe in Ruhpolding und den Frühförderstellen in Wasserburg, Traunstein, Grassau, Piding, Freilassing und Berchtesgaden. Ziel ist auch hier eine optimale Betreuung der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderung.

Die Kontornummern von „OVB-Leser zeigen Herz“ 2021:

  • Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling
    IBAN DE75 7115 0000 0000 0787 82
    BIC BYLADEM1ROS
  • meine Volksbank Raiffeisenbank eG
    IBAN DE78 7116 0000 0008 8499 00
    BIC GENODEF1VRR

Die Namen der Spender werden in der Printausgabe der OVB-Heimatzeitungen veröffentlicht. Wer nicht mit seinem Namen erscheinen will, vermerkt dies bei der Überweisung mit dem Zusatz „Anonym“ oder „Keine Namensnennung“.

Bei Beträgen bis zu 200 Euro gilt der Kontoauszug oder Überweisungsbeleg als Spendenquittung für das Finanzamt. Bei höheren Beträgen stellt die OVB Stiftung Spendenquittungen aus. Hierzu muss allerdings eine vollständige Postadresse vorhanden sein.

Ihre Betroffenenrechte und Datenschutzinfos finden Sie unter www.ovbabo.de/datenschutz.

Kommentare