OVB-Verkehrsserie: Alle 60 min kracht es!

+

Landkreis -  Nimmt die Zahl der Verkehrsopfer zu? Wie gefährlich ist der Schulweg? Nur zwei von vielen Fragen, die ab sofort in einer OVB-Serie zum Straßenverkehr aufgegriffen werden.

Kreuze am Straßenrand: Auch im Raum Rosenheim kommen jedes Jahr ein paar dazu. Die Marterl erzählen traurige Geschichten von Tod, Schmerz, Verlust und Trauer. 13 Verkehrstote gab es 2010 in Stadt und Landkreis Rosenheim, über 2000 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Nimmt die Zahl der Opfer zu? Was sind folgenschwersten Fehler? Wie gefährlich ist der Schulweg? Nur drei von vielen Fragen, die ab sofort in einer OVB-Serie zum Straßenverkehr aufgegriffen werden.

Rund 3500 Kilometer umfasst das Netz aus Autobahnen, Bundes-, Staats-, Kreis- und Gemeindestraßen in Stadt und Landkreis Rosenheim. Im Schnitt kracht es darauf jede 60 Minuten einmal, alle 18 Stunden gibt es einen Verletzten und einmal im Monat einen Toten zu beklagen. Ist das viel oder wenig? „Jeder Verkehrstote ist für uns ein Toter zu viel“, sagt Robert Heimberger, Präsident des unter anderem für den Raum Rosenheim zuständigen Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Doch die Bemühungen der Polizei um ein größtmögliches Maß an Sicherheit auf den Straßen tragen seit Jahren Früchte.

Alle Zahlen über Unfälle, Verletzte und Verkehrstote lesen Sie heute exklusiv in den gedruckten Ausgaben des OVB und seiner Heimatzeitungen.

Mehr zum Thema

Kommentare