Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AUTOVERLOSUNG

OVB-Spendenaktion mit Auto Eder Kolbermoor: Aus gutem Zweck wird Tradition

  • Korbinian Sautter
    VonKorbinian Sautter
    schließen

Von seligen Kindern am Chiemseer Irmengard-Hof über die Übergabe des ersten Ford Fiesta bis hin zu prominenten Schirmherren: Wenn Willi Bonke, Geschäftsführer von Auto Eder Kolbermoor, über die vergangenen 25 Jahre der OVB-Spendenaktion spricht, werden zahlreiche schöne Erinnerungen geweckt.

Rosenheim - Seit 1996 stellt er für die Weihnachtsaktion jedes Jahr ein Auto zur Verfügung, das unter den Spendern verlost wird.

Unterstützung aus der gesamten Region

„Der direkte Bezug zur Region war damals ausschlaggebend, um mich von der OVB-Aktion zu überzeugen“, berichtet der Geschäftsführer. Folgerichtig war es kein Zufall, dass der erste gestiftete Hauptgewinn in Form eines Ford Fiestas der Spendenaktion zugunsten des Kinderschutzbundes Rosenheim zugute kam. Seitdem ist der 62-Jährige fasziniert von den unterschiedlichen Projekten, die es in der gesamten Region gibt und die jede Unterstützung gebrauchen können.

„Es gab in den letzten 25 Jahren viele bewegende Momente“, erinnert sich Bonke. Egal ob Kinderklinik, Hospiz oder Behinderteneinrichtung. Die Hilfe der OVB-Leser sei immer Grund genug gewesen, seinen eigenen Teil zum gemeinsamen Projekt beizutragen. Besonders beeindruckt hat den heimatverbundenen Geschäftsführer die Unterstützung des Irmengard-Hofs, der schwer kranken Kindern ein paar Tage der Ablenkung ermöglichen möchte. „Das Strahlen der Kinder zu sehen, die dort ihre Sorgen für einen Moment vergessen können, das sind Erinnerungen, die mir auch nach zehn Jahren noch in Erinnerung bleiben.“

Die 25-jährige Verbundenheit zur Spendenaktion kommt für Bonke, wie er selbst betont, vom tief verankerten Bezug zur Region. Aufgewachsen in Vogtareuth, lebte er einige Jahre in Rosenheim, bis es ihn nach Ostermünchen verschlug. Der Autohaus-Geschäftsführer hat den „Bierdeckel Rosenheimer Landkreis“ dementsprechend noch nie für lange Zeit verlassen.

Unvergessen bleibt ihm auch die Zusammenarbeit mit den prominenten Schirmherren. Botschafter, wie der damalige Bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber, die Bayerische Landtagspräsidentin Ilse Aigner aus Feldkirchen-Westerham oder Langlauflegende Tobias Angerer seien beeindruckende Persönlichkeiten gewesen, die sich für die Aktionen starkgemacht haben. Mit manchen „tollen Bekanntschaften“ wie Biathlonstar Magdalena Neuner entwickelten sich sogar Kontakte, die bis heute bestehen blieben.

In der Zeit von 25 gestifteten Autos in Folge hat sich auch das Autohaus selbst drastisch verändert. Was 1981 mit der Eröffnung von Auto Eder in Kolbermoor mit 17 Mitarbeitern begann, ist heute ein breit gefächertes Unternehmen mit 155 Angestellten. Dementsprechend vielfältig waren auch die Automodelle von Ford und Mazda, die es für die Spender zu gewinnen gab. Dass der erste Wagen noch zu D-Mark-Zeiten seinen stolzen Besitzer fand, ist für Bonke ein Zeichen der Schnelllebigkeit, die in der heutigen Zeit immer deutlicher wird.

Auch 2021 steht ein Wagen bereit

Nicht zuletzt deshalb möchte der Geschäftsführer nicht zu weit in die Zukunft schauen. Was in den nächsten 25 Jahren passiert, könne man schließlich unmöglich vorhersehen. Trotzdem möchte er, gemeinsam mit der Familie Eder, auch in diesem Jahr wieder einen Wagen zur Verfügung stellen.

Für die OVB-Spendenaktion 2021 können sich die Leser daher wieder auf den Hauptgewinn aus Kolbermoor freuen. Solange es irgendwie möglich ist, möchte Bonke die Tradition in jedem Fall beibehalten und gemeinsam mit der Unterstützung aus der Region noch viele schöne Erinnerungen sammeln.

Mehr zum Thema

Kommentare