Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einreichfrist endet zum 30. Juni

OVB-Spendenaktion 2022: Jetzt noch mit Projekten bewerben!

„OVB-Leser zeigen Herz“ 2021 unterstützt den gemeinnützigen Verein Silberstreifen in Vogtareuth und das Heilpädagogische Zentrum in Aschau, die sich seit Jahrzehnten um eine bestmögliche Förderung und Betreuung von Kindern mit Behinderungen kümmern.
+
Diese Bild zeigt ein Kind, das im vergangenen Jahr über ein Projekt unterstützt worden ist. „OVB-Leser zeigen Herz“ 2021 unterstützte den gemeinnützigen Verein Silberstreifen in Vogtareuth und das Heilpädagogische Zentrum in Aschau, die sich seit Jahrzehnten um eine bestmögliche Förderung und Betreuung von Kindern mit Behinderungen kümmern.
  • Carmen Krippl
    VonCarmen Krippl
    schließen

Seit mehr als 30 Jahren sammeln die Leserinnen und Leser zu Weihnachten über die OVB Heimatzeitungen Spenden für soziale Projekte aus der Region. Bis 30. Juni 2022 können noch Projekt-Bewerbungen für die Spendenaktion 2022 eingereicht werden und so geht‘s...

Rosenheim/Traunstein/Mühldorf am Inn - Die Leserinnen und Leser der OVB Heimatzeitungen sowie der Newsportale ovb-online.de, rosenheim24.de, chiemgau24.de, innsalzach24.de, wasserburg24.de, mangfall24.de und bgland24.de lassen sich nicht lumpen. Bei der jährlichen Weihnachtsspendenaktion kommen seit vielen Jahre hohe Beträge zusammen. In vergangenen beiden Jahren würde sogar jedes Mal die Millionegrenze geknackt. Viel Geld, um damit in der Region Gutes zu bewirken. Was im Jahr 1990 mit einer spontanen Hilfe für Erdbebenopfer in Armenien begonnen hat, hat sich längst zur festen Größe entwickelt.

Chronologie der OVB-Weihnachtsaktions-Projekte

1990Hilfe für Erdbebenopfer in Armenien
1991Kroatien-Hilfe für Opfer des Balkankrieges
1992Kroatien-Hilfe für Kriegsflüchtlinge in Not
1993Kinder im Krieg, Winterhilfe für Bosnien
1994Projekt „Pro Arbeit“ Rosenheim
1995Rumänische und. bosnische Waisenkinder
1996Leser helfen Kindern: Kinderschutzbund Rosenheim und Bau eines Kinderdorfes in Ternopil/Ukraine
1997Waisenhausbau in Rumänien mit der Rosenheimer Ordensschwester Dolore Fischbacher sowie Heim für behinderte Kinder in Au Inn (Kreis Mühldorf)
1998Stiftung für Behinderte im Landkreis Rosenheim
1999Stiftung Attl bei Wasserburg für Heimbewohner mit Behinderungen
2000Kinderhilfe Aschau im Chiemgau für die Orthopädische Kinderklinik sowie Hochwasserhilfe Stephanskirchen/Prien nach der Flut von 1999
2001Caritas-Kinderdorf Irschenberg an der Landkreisgrenze zwischen Rosenheim und Miesbach, Bau eines Therapiezentrums
2002Behindertenwohnheim Malseneck bei Kraiburg (Kreis Mühldorf) sowie Bolivienhilfe für den Rosenheimer Padre Sebastian Obermaier und Padre Paco.
2003Hilfe für Nachbarn in Not, gewidmet zahlreichen Nachbarschaftshilfen und Sozialwerken
2004Hilfe für Nachbarn in Not im Oberes Inntal im südlichen Kreis Rosenheim sowie Petö-Kindergarten „Sonnenschein“ Rosenheim
2005Hilfe für Nachbarn in Not in den Kreisen Rosenheim und Mühldorf
2006Hilfe für Ehrenamtliche Retter im Raum Rosenheim und Mühldorf
2007Ein Platz für behinderte Kinder, Neubau des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) in Rosenheim mit Philipp-Neri-Schule sowie Nachbarschaftshilfe Mühldorf
2008Behindert und mitten im Leben, Integriertes Wohnen in Rosenheim und in Prien
2009Leser helfen behinderten Menschen in der Stiftung Attl bei Wasserburg und imFranziskushaus in Au am Inn (Kreis Mühldorf)
2010Björn-Schulz-Stiftung, Umbau des Irmengardhofs in Mitterndorf bei Gstadt am Chiemsee zur Ferien- und Nachsorgeeinrichtung für schwerstkranke Kinder
2011Familienpflegewerk Rosenheim-Bad Aibling sowie Mehrgenerationenhaus Mühldorf
2012Albert-Schweitzer-Familienwerk, Umbau des Rosenhof bei Neubeuern im Kreis Rosenheim zu einem Zuhause für Sozialwaisenkinder,
2013„Menschen mit Behinderung mitten unter uns“ für die Erweiterung der Förderstätte der Wendelstein-Werkstätten in Raubling (Kreis Rosenheim) und die private Grundschule Oberaudorf, eine neue Petö-Inklusionsschule im Kreis Rosenheim.
2014Ausstattung für Ehrenamtliche Retter im Kreis Rosenheim nach der Flut von 2013 sowie ein Haus für Schädel-Hirn-Patienten in Mettenheim (Kreis Mühldorf) unter Trägerschaft der Stiftung Ecksberg in Mühldorf, der ältesten Einrichtung für geistig behinderte Menschen in Bayern.
2015„Schicksal Demenz“ für zahlreiche Initiativen in der Region, unter anderem das Mehrgenerationenhaus in Flintsbach (Kreis Rosenheim).
2016Hilfe für behinderte und kranke Menschen in der Region, unter anderem für die „Stiftung des Landkreises Rosenheim für Menschen mit Behinderung“ und den Betreuungshof für Gehörlose in Rottmoos bei Wasserburg.
2017OVB-Leser zeigen Herz für die Hospizarbeit im Raum Rosenheim, Mühldorf und im Chiemgau. In Bernau entsteht das Chiemsee-Hospiz (eröffnet vor wenigen Wochen), in Waldkraiburg die „Hospizinsel“.
2018Neubau mit neuen heilpädagogischen Wohnangeboten in der Stiftung Attl bei Wasserburg sowie Erweiterung des Kerbhauses für Sozialwaisenkinder des Albert-Schweitzer-Familienwerks bei Neubeuern
2019Ein Haus für junge Menschen mit Hilfebedarf in Aschau im Chiemgau, Träger ist der Verein „Benedetto-Menni-Nest“. Modell-WG des Katholischen Jugendsozialwerks in Rosenheim: Studenten und Menschen mit Beeinträchtigungen leben dort unter einem Dach.
2020Mehr Platz und eine Schulklasse für die Kinder im Haus Christophorus in Brannenburg (Kreis Rosenheim).
2021KIZ Aschau im Chiemgau und Verein Silberstreifen, Vogtareuth

Die Kriterien für die Bewerbung für die OVB-Weihnachtsspendenaktion

Damit ein Projekt für eine OVB-Weihnachtsspendenaktion in Betracht kommt, muss es regional, sozial und gemeinnützig sein. Es werden nur konkrete Vorhaben und deren Realisierung gefördert, nicht aber laufende Kosten von bereits bestehenden Einrichtungen. Die Projekte müssen sich außerdem schon in einer konkreten Planung befinden und es sollte ein Finanzierungskonzept vorliegen. Aus diesem muss ersichtlich sein, dass Spendengelder nicht in die Planung, sondern in die konkrete Umsetzung fließen werden. 

Hier können Sie Ihre Projekt-Bewerbung einreichen:

Bewerbungen für die OVB-Weihnachtsaktion 2022 können von den Projektverantwortlichen bis Ende Juni 2022 eingereicht werden. Bitte senden Sie das Konzept des Projektes (Beschreibung, Fotos/Visualisierung, Status, geplante Finanzierung) per Mail an carmen.krippl@ovb.net 

Noch eine wichtige Bitte: Sollten Sie ein Projekt einreichen, so stellen Sie bitte sicher, dass im Juli eine mit dem Projekt betraute Person für uns erreichbar ist. Sollte Ihr Projekt in die Auswahl kommen, erhalten Sie bei unserem Verleger Oliver Döser einen Präsentationstermin. Nach diesen Terminen wird sehr rasch eine Entscheidung getroffen. Die ersten Vorarbeiten zur Aktion starten dann schon im September.

Kommentare