Neuer Studiengang „Soziale Arbeit“ an der TH Rosenheim

Gute Nachricht für den Campus Mühldorf am Inn der TH Rosenheim: Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat dem Studiengang „Soziale Arbeit“ die staatliche Anerkennung verliehen.

Rosenheim/Mühldorf– Damit dürfen die künftigen Absolventinnen und Absolventen nach erfolgreichem Abschluss des 2017 gestarteten Studiengangs die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Sozialpädagogin“ beziehungsweise „Staatlich anerkannter Sozialpädagoge“ führen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Zuvor hatte bereits die Stiftung Akkreditierungsrat mit Sitz in Bonn die noch ausstehende Akkreditierung, eine Art Gütesiegel, erteilt.

„Wir freuen uns sehr über die staatliche Anerkennung, wir haben damit gewissermaßen die Qualitätsprüfung bestanden“, sagt Prof. Dr. Edeltraud Botzum, die Leiterin des Studiengangs Soziale Arbeit. „Auch wenn wir damit gerechnet haben, so ist dieser Bescheid aus dem Staatsministerium keine Selbstverständlichkeit. Er belegt, dass wir unseren Studentinnen und Studenten eine fundierte Ausbildung und hervorragende Berufsaussichten anbieten“, so Botzum. Derzeit sind am Campus Mühldorf der TH Rosenheim 170 Studierende für den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit eingeschrieben. Dieser umfasst sechs Theorie- und ein Praxissemester.

Kommentare