Baustelle vor Abschluss

Video: So sieht der neue Kreisverkehr am Ziegelberg bei Stephanskirchen aus

Stop and go am Ziegelberg: Damit soll jetzt Schluss sein. Am Donnerstag, 5. November, soll laut Staatlichem Bauamt Rosenheim der neu gebaute Kreisverkehr bei Stephanskirchen für den Verkehr freigegeben werden.

Stephanskirchen – Zur Zeit des allmorgendlichen Berufsverkehrs haben sich auf Einladung des Staatlichen Bauamtes Rosenheim, am Mittwoch, 28. Oktober, der Landtagsabgeordnete, Klaus Stöttner, der Landrat des Landkreises Rosenheim, Otto Lederer und der Erste Bürgermeister der Gemeinde Stephanskirchen, Karl Mair, gemeinsam ein Bild vor Ort gemacht.

Lesen Sie auch:

Letzte Bauphase bei Großprojekt in der Rosenheimer Innenstadt beginnt

Der Leiter des Bereiches Straßenbau, Stefan Leitner, hob jetzt bei einer Ortsbegehung mit dem Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner, dem Rosenheimer Landrat Otto Lederer und Stephanskirchens Bürgermeister Karl Mair vor allem den „guten Ablauf“ der Baumaßnahme hervor. „Die Arbeiten haben Mitte Juli begonnen und konnten reibungslos durchgeführt werden. Das lag vor allem auch daran, dass die Arbeiten, durch die gebaute Umfahrung, abseits des laufenden Verkehrs durchgeführt werden konnten.“

Lesen Sie auch:

Nach tödlichen Unfällen – Brückeneinweihung ist lang ersehnter Feiertag für Soyen

Neben dem einspurigen Kreisverkehr wurde an der RO 5 auch eine Querungsinsel für den Fuß- und Radverkehr gebaut. „An dieser Stelle können alle, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, die RO 5 nun an einer eigens dafür vorgesehen Stelle überqueren“, so Leitner. Am Verlauf des Geh- und Radwegs, parallel zur Staatsstraße, hat sich nichts geändert.

Der Kreisverkehr nimmt Formen an. Bereits kommenden Donnerstag soll er für den Verkehr freigegeben werden.

Rubriklistenbild: © Staatliches Bauamt Rosenheim

Kommentare