Nach Schreckensmoment an Rosenheimer Gymnasium: Corona-Tests negativ, Abiprüfung läuft weiter

Kurzer Schreckensmoment, dann Entwarnung: Am Karolinen-Gymnasium hat es in einer Abiturklasse einen positiven Corona-Fall gegeben. Schlecker
  • vonAlexandra Schöne
    schließen

Viereinhalb Stunden über Mathematikabituraufgaben brüten und dann auch noch einen Corona-Test über sich ergehen lassen: Das winkte 57 Abiturienten am vergangenen Dienstag nach der zweiten Abiturprüfung am Rosenheimer Karolinen-Gymnasium.

Rosenheim – In einer Abiturklasse am Karolinen-Gymnasium Rosenheim wurde eine Person bereits vergangene Woche positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet. Wie Schulleiterin Sigrid Rechenauer mitteilt, sei die gesamte Familie der infizierten Person zuvor wochenlang in Quarantäne gewesen, da ein anderes Familienmitglied sich bereits im März mit dem Coronavirus infiziert hatte. Alle Personen unterzogen sich schließlich am Mittwoch, 20. Mai, nach der ersten Abiturprüfung im Fach Deutsch, einem Antikörpertest. 

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Dabei stellte sich „eher durch Zufall heraus“, dass die Person, die gerade das Abitur ablegt, positiv für das Coronavirus ist, sagt Rechenauer. Denn: „Bei einem Antikörpertest wird automatisch auch ein Corona-Test durchgeführt“, sagt Rechenauer.

Kultus- und Gesundheitsministerium wurden informiert

Am Montag, 25. Mai, habe die Schulleitung von der positiven Infektion erfahren. Anschließend habe Rechenauer umgehend das Kultusministerium informiert, welches wiederum das Gesundheitsministerium einschaltete. Dieses habe entschieden, „aus Sicherheitsgründen“ am Dienstag, 26. Mai, nach dem Mathematikabitur Corona-Tests durchzuführen. Das bedeutete, dass von allen Schülern, die mit der vorab positiv getesteten Person in einem Raum die erste Abiturprüfung abgelegt hatten, Abstriche genommen wurden. „Den betroffenen Schülern haben wir nach dem Matheabitur eine schriftliche Nachricht mitgegeben und sie gebeten, am Nachmittag für die Tests noch einmal in die Schule zu kommen“, sagt Rechenauer. Wie Gesundheitsamtssprecher Michael Fischer mitteilt, wurden 57 Personen getestet.

Das könnte Sie auch interessieren: Abiturprüfungen in Bayern

Das Prozedere selbst sei laut Rechenauer ruhig verlaufen, die Schüler hätten sich kooperativ gezeigt.

Sie berichtet, dass am Donnerstagmorgen die Schulleitung vom Gesundheitsamt über den Status der Tests informiert wurde. Das Resultat: Alle negativ. So konnten am gestrigen Freitag alle Abiturienten zu ihrer letzten schriftlichen Prüfung antreten. „Alles ist gut ausgegangen“, betätigt Schulleiterin Rechenauer.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Während der Zeit, an dem alle auf die Testergebnisse warteten, habe sie keine große Panik und Unsicherheit von Seiten der Schüler registriert. Sie sei erleichtert, dass diese Prüfung gut über die Bühne gehen konnte. Am Ende sei es am wichtigsten, dass alle gesund sind und das Abitur wie geplant weiterlaufen kann.

Mehr zum Thema

Kommentare