Nach Corona-Aus für Sommerfestival Rosenheim und Echelon Bad Aibling: Infos zur Ticketrücknahme

Über 20000 Besucher sollten auch heuer wieder zum Echelon nach Bad Aibling kommen. Jetzt musste das Festival aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Stache
+
Über 20000 Besucher sollten auch heuer wieder zum Echelon nach Bad Aibling kommen. Jetzt musste das Festival aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Stache
  • Ilsabe Weinfurtner
    vonIlsabe Weinfurtner
    schließen
  • Eva Lagler
    Eva Lagler
    schließen

Das Aus des Rosenheimer Sommerfestivals sowie des Echelon-Festivals in Bad Aibling für dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie sind besiegelt. Nun gibt es die ersten Infos, wie die Veranstalter mit der Rücknahme der bereits verkauften Tickets umgehen wollen.

Rosenheim/Bad Aibling– Es sollte ein Sommerfestival der großen Namen werden: Zum zehnjährigen Jubiläum waren Künstler wie Deep Purple, Lena oder auch James Blunt gebucht. Doch seit Mittwoch steht fest: Das Festival im Rosenheimer Mangfallpark wird wegen Corona abgesagt.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Die gute Nachricht dabei: Die Festivalpässe können ebenso zurückgegeben werden wie die Einzelkarten. Dies teilen die Organisatoren, die „Landesgartenschau Rosenheim 2010 GmbH“ (LGS GmbH) in einer Pressemeldung mit. Demnach gilt für die Pässe: Wer sein Ticket zurückgibt, bekommt sein Geld zurück. Wie das im Detail ablaufen wird, sei noch klären. Fest stehe aber: Die Pässe aus dem laufenden Jahr verlieren für 2021 ihre Gültigkeit. Grund: Das Programm wird sich stark von dem für 2020 geplanten unterscheiden, daher habe man entschieden, die Pässe zurückzunehmen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Anders wird das wohl bei den Karten zu einzelnen Veranstaltungen laufen. Wie die LGS GmbH meldet, können die Einzelkarten ebenfalls zurückgegeben werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Karte zu behalten und sie im kommenden Jahr, beim Sommerfestival 2021, zu verwenden. Dies aber hängt ab von den Verhandlungen, die die LGS GmbH derzeit mit einigen der Künstler führt. Auch darüber will der Veranstalter noch einmal im Detail informieren. Insgesamt, so heißt es, sei „die Absage schmerzlich“. Aber es sei klar, „dass die Bekämpfung des Virus und die Gesundheit der Bevölkerung oberste Prämisse besitzen“. Die Mitteilung endet mit dem Versprechen: „Es wird 2021 fulminant weitergehen.“

Lesen Sie auch: Gemeinsam durch die Krise – Wie die Rosenheimer „Fischküche“ Senioren das Leben erleichtert

Mit dem von 21. bis 23. August geplanten Echelon-Festival in Bad Aibling wird heuer ein weiterer Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Region Rosenheim ausfallen. Über 20 000 Besucher wurden erwartet, Stars der Elektromusik-Szene wie Carl Cox, „Alle Farben“ oder Charlotte de Witte waren fix gebucht, der Vorverkauf lief schon auf vollen Touren.

Lesen Sie auch: Infos zum Rosenheimer Sommerfestival und dem Echelon-Festival Bad Aibling auf den Homepages der Veranstalter

„Doch trotz des massiven wirtschaftlichen Schadens für uns, unsere Subunternehmer, die Hotelerie, Gastronomie und Technikfirmen geht letztendlich die Gesundheit einfach vor“, sagt Hauptveranstalter Patrick Gallenmüller. Wie mit den bereits verkauften Tickets verfahren wird, darüber berate man derzeit. Ob es zu der auch vom Corona-Kabinett der Bundesregierung beschlossenen Möglichkeit einer Gutscheinlösung kommt oder ein anderes Modell angewendet wird, stehe noch nicht fest. „Wir werden es aber in den nächsten Tagen bekannt geben.“

Mehr zum Thema

Kommentare