Über 30 Jahre Engagement

Mr. Sicherheit: Brannenburger Lawinenkommission verabschiedet langjährigen Obmann Hans Vogt

Einen Präsentkorb zum Abschied bekam Hans Vogt (links) von seinem Nachfolger Sepp Obermair junior überreicht.
+
Einen Präsentkorb zum Abschied bekam Hans Vogt (links) von seinem Nachfolger Sepp Obermair junior überreicht.

Ob als Sprengmeister, Betriebsleiter bei der Wendelsteinbahn oder als Obmann der Lawinenkommission: Mehr als 45 Jahre hat sich Hans Vogt der Sicherheit am Berg verschrieben. Jetzt ist er verabschiedet worden.

Brannenburg – Über 30 Jahre lang engagierte sich Hans Vogt bei der Lawinenkommission Brannenburg. Zählt man die Jahre als Sprengmeister und Betriebsleiter bei der Wendelsteinbahn mit, sind es mehr als 45 Jahre. Jetzt wurde Vogt bei der Versammlung der Lawinenkommission Brannenburg als langjähriges Mitglied und Obmann der Kommission verabschiedet.

Lesen Sie auch:

Pisten dicht, Loipen zu – Im Corona-Winter deutet sich ein gefährlicher Run auf die Berge an

Am Wendelstein im Einsatz: Hans Vogt beim Sichern einer Skiabfahrt.

Bedingt durch seine Tätigkeit als Bahnmeister und Betriebsleiter bei der Wendelstein-Zahnradbahn arbeitete Hans Vogt bereits seit 1975 als Sprengberechtigter für Lawinensprengungen eng mit der damals neu gegründeten Lawinenkommission zusammen. Nach einem schweren Lawinenunglück bei der Wendelsteinbahn im Jahr 1975 wurden unter seiner Tätigkeit als Bahnmeister und Betriebsleiter zahlreiche Baumaßnahmen zum Lawinenschutz an der Zahnradbahnstrecke und an den Skiabfahrten durchgeführt.

Lesen Sie auch:

Wintersportler parken Sachrang zu und tummeln sich trotz gesperrter Lifte auf Pisten

Hans Vogt seit 1987 in Lawinenkommission

1987 wurde Vogt durch die Gemeinde Brannenburg in die Lawinenkommission berufen. 2012, im Zuge seines Eintritts in den Ruhestand, übernahm Hans Vogt schließlich das Amt des Obmanns der Lawinenkommission. 2019 übergab er an seinen Nachfolger Sepp Obermair junior.

Lesen Sie auch:

„Weihnachtsschläfrigkeit“ in Bayern - Run auf Skigebiete in Österreich

Wäre Corona nicht gewesen, so wäre Vogt im Frühjahr 2020 bei dem Kommissionstreffen des Landkreises offiziell verabschiedet worden. Da diese Veranstaltung pandemiebedingt nicht stattfinden konnte, ehrte die örtliche Lawinenkommission ihren ausscheidenden Obmann Hans Vogt nun im Rahmen der jährlichen Versammlung. Der neue Obmann Sepp Obermair überreichte als Dankeschön für das jahrzehntelange Engagement ein kleines Präsent und würdigte Vogts Wirken.

Kommentare