OVB-SERIE „HERBSTFEST-ERINNERUNGEN“

Herbstfest-Missen 2010-2019: Immer noch Schmetterlinge im Bauch

+
Tausende? Zehntausende? Wie viele Selfies mit der Miss Herbstfest es wohl gibt? 2016 war Stefanie ein gefragtes Fotomotiv. 
  • Ludwig Simeth
    vonLudwig Simeth
    schließen

Die eine hat die Krone mit dem Mountainbike-Helm vertauscht, die andere arbeitet im Vorzimmer von Landtagspräsidentin Ilse Aigner, die dritte hat Schmetterlinge im Bauch, wenn sie an ihre Amtszeit auf der Wiesn zurückdenkt.

Rosenheim -Im zweiten Teil unserer Zeitreise durch die fünfte Jahreszeit verraten heute die Herbstfest-Missen 2010 bis 2019, was aus ihnen geworden ist und wie sie durch das wiesnfreie 2020 kommen.

Hier geht es zum 1. Teil:  Herbstfest-Missen 2001-2009: Mütter, Sennerinnen, Liebesflüsterinnen

Miss Herbstfest 2010: Verena aus Prien

Verena Pritscher aus Prien, die Miss Herbstfest 2010, erinnert sich besonders gern an die vielen strahlenden Kinderaugen auf der Wiesn. 19 war sie damals. Mittlerweile ist sie nach Großkarolinenfeld gezogen, soeben 30 geworden und selbst Mama. Die Chemielaborantin hat eine einjährige Tochter und befindet sich in Elternzeit. „Gern häd i meim kloana Mäderl as Herbstfest zoagt – grod weil letztes Jahr nur a kurzer Biergartenbesuch möglich war“, bedauert sie die Absage. Aber Verena gewinnt der Zwangspause auch gute Seiten ab: „Zeit nehma für unsa kloane Familie – manchmoi brauchts gar ned mehra, und dafia gfrei i mi umso mehra auf naxts Jahr.“

Miss Herbstfest 2011: Theresa aus Bad Endorf

„Ich werde jetzt von meinen ganzen Wiesn-Erinnerungen zehren und aufs kommende Herbstfest freuen. Da wird schon mal Urlaub genommen“, hofft Theresa Freund (33) wie viele andere auf ein unbeschwertes 2021 mit viel Normalität und Lebenfreude. 2011 war die 23-jährige BOS-Schülerin eine besondere Miss Herbstfest. Schließlich repräsentierte sie die Jubiläums-Wiesn – und das sogar 17 Tage lang. Denn zum 150-jährigen Bestehen gab es nicht nur einen historischen Festzug, sondern auch einen Extra-Tag als Zugabe. Ozapft wurde ausnahmsweise schon am Freitag. Theresa, ledig, keine Kinder, lebt nach wie vor in Bad Endorf und arbeitet dort in einer Zahnarztpraxis.

Corona-Tests auf der Loretowiese starten: Wer sich testen lassen kann

Miss Herbstfest 2012: Monica aus Frasdorf

Die Zeiten ändern sich. Auch bei Monica Gasbichler aus Frasdorf, die mit 21 das Gesicht der des Herbstfestes 2012 war. Früher kam sie auf eine 16/16-Quote. Das heißt: Da ließ sie keinen Wiesn-Tag aus. „Heute sind es nur noch vier von 16 Tagen“, lacht die 29-Jährige. Das hat auch einen sportlichen Grund: Die Fachinformatikerin arbeitet nicht nur im Bikepark am Samerberg, sie sitzt als leidenschaftliche Mountainbikerin auch viel im Sattel. Ausgerechnet zur Wiesnzeit im August und September sind die meisten Rennen. „Aber auf unseren alljährlichen Missn-Stammtisch mit Vroni (2013), Marina (2014), Lisa (2017), Marianne und Nina, Kandidatinnen von 2013, im Tatzlwurm, mit Kaiserschmarrn, freue ich mich immer“, sagt Monica, ledig, keine Kinder, fest vergeben. Ihr Mittel gegen den Keine-Wiesn-2020-Blues: „Vielleicht das eine oder andere Mal in eins meiner Dirndlgwandl schlüpfen, um das schöne Gefühl ned zu vergessen.“ Und noch mehr radlfahren. „Dann wechsle ich halt heuer einmal mehr Bremsbeläge.“

Miss Herbstfest 2013 : Vroni aus Oberaudorf

Natürlich ist es gesellschaftlich sehr schade, dass unsere fünfte Jahreszeit nicht wie gewohnt stattfinden kann“, bedauert Vroni Oswald, die Miss Herbstfest 2013. Allerdings: „Unser aller Wohl und Gesundheit steht selbstverständlich an erster Stelle. Zudem rückt der gesellige Aspekt in den Hintergrund in Anbetracht dessen, wie viele Menschen ihre Arbeitsplätze – unter anderem auch durch die Absage der Wiesn – verloren haben oder eben heuer nicht ausführen können.“ Vroni arbeitete mit 21 noch in der Tourist-Info Oberaudorf, heute ist Oswald, 28, nicht verheiratet, keine Kinder, Mitarbeiterin im Vorzimmer der Präsidentin des Bayerischen Landtags, Ilse Aigner. „Besonders schön ist, dass aus dem Kreise der Missen und der Miss-Kandidatinnen zahlreiche Freundschaften entstanden sind“, sagt sie.

Miss Herbstfest 2014: Marina Theresa aus Bruckmühl-Götting

Marina Theresa Ellmayer (24) ist seit 2018 verheiratet und wohnt mit ihrem Mann auf einem Bauernhof in Bruckmühl. Als amtierende Miss Herbstfest 2014 kannte man die damals 18-jährige Göttingerin noch als Marina Theresa Weber. Und so wie ihre Pläne vor sechs Jahren schon aussahen, so ist es gekommen. Marina übt ihren Traumberuf aus, „Musiklehrerin aus Leidenschaft“, und begeistert mit ihren Musikgartenkursen schon die ganz kleinen Talente. Außerdem unterstützt sie ihren Mann in der Landwirtschaft und liebt den Bezug zu den Tieren. Dass die Wiesn diesmal den Corona-Schutzmaßnahmen zum Opfer fällt, kann die 24-Jährige diesen Sommer verschmerzen: „Wenn sonst um diese Zeit die Dirndl aufgebügelt und das Prosit angestimmt worden sind, werden bei mir dieses Jahr die Windeln gewechselt.“ Am 17. August ist der erste Nachwuchs, eine Tochter, zu Welt gekommen. Herzlichen Glückwunsch!

In Prien im Hafen dreht sich ein 38 Meter hohes Riesenrad - fahren Sie im Video eine Runde!

Miss Herbstfest 2015: Bernadette aus Rosenheim-Pang

„I mog as Herbstfest imma no wia domois und bin jeds Jahr täglich auf da Wiesn“, betont Bernadette Deutschenbaur, die Miss Herbstfest 2015. Damals war sie 20. Die 25-jährige Bankkauffrau, die heute die Hauswirtschaftschule in Holzkirchen besucht, gehört zum aktuellen Miss-Herbstfest-Organisationsteam. „Des Herbstfest is de fünfte Jahreszeit und ghead zu jedem Jahr dazua. Weil´s in diesem Jahr leider ausfoid, gfrei i mi umso mehr auf nächstes Jahr und drink dahoam in gmiadlicha Rundn mit guade Freind a koids Bier.“ Bernadette, ledig, keine Kinder, wohnt weiterhin in Westerndorf bei Pang.

Miss Herbstfest 2016: Stefanie aus Neubeuern

Mit Schmetterlingen im Bauch denkt Stefanie Paul – jetzt Stefanie Furtner – an ihre Zeit als Miss Herbstfest 2016 zurück. „Da habe ich meinen Mann kennen gelernt.“ 24 war sie damals, 2018 wurde geheiratet. Inzwischen ist sie von Neubeuern nach Söllhuben gezogen und hat eine Tochter (1). Ihren Job als Medizinische Fachangestellte übt die 28-Jährige in Teilzeit aus. „Ich habe mich schon so darauf gefreut, mit meiner Kleinen Karussell zu fahren.“ Immerhin gab es ein bisserl Wiesn-Stimmung dahoam: „Die Hebfeier für unseren Hausumbau haben wir mit Fassbier in Masskrügen gemacht. Eine frische Mass – das ist ein kleiner Trost.“

Miss Herbstfest 2017: Lisa aus Feldkirchen-Westerham

Damals 21, jetzt noch 23 – ansonsten hat sich bei Lisa Petzinger aus Feldkirchen-Westerham, der Miss Herbstfest 2017, nicht viel geändert. Wohnort, Familienstand, Beruf – alles ist gleich geblieben. „Die Wiesn is scho immer mei zwoats Wohnzimmer“, gesteht sie. „Am liabstn bin i erst im Zelt und danach im Proseccostadl.“ Die wiesfreie Zeit 2020 will Lisa mit Arbeit, Sporteln, Freunden und Familie überbrücken – „und mit ein paar anderen Missen, das ist dann wenigstens ein bisserl Herbstfestfeeling.“

Miss Herbstfest 2018: Regina aus Au

„Des Beste draus machen und sich umso mehr aufs nächste Herbstfest freuen.“ Das hat sich Regina Schuhmacher (20) aus Au bei Bad Aibling für die Nicht-Wiesntage vorgenommen. Als 18-jährige Abiturientin war sie 2018 zwei Wochen lang die Miss Herbstfest, heute macht sie eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten. „Die Wiesn – des is für mi pure Liebe, ein Glanzlicht,, auf des ma das ganze Jahr scho hinfiebert“, betont sie. Regina lebt weiter in Au, ist nicht verheiratet, hat keine Kinder – aber dafür ist ja noch viel Zeit.

Miss Herbstfest 2019: Sabrina aus Prutting

Im Interview: Sabrina Zehrer aus Prutting ist Miss Herbstfest

„Da geht irgendwo auch ein Stück unserer geliebten bayerischen Kultur – mit Bier, deftiger Küche, Tracht und Beisammensein – verloren“, bedauert Sabrina Zehrer (23), die Miss Herbstfest 2019. Allerdings. „Die Gesundheit geht in jedem Fall vor. Jeder hat einen seiner Lieben, sei es in der Familie oder unter Freunden, der alters- oder gesundheitsbedingt in eine Risikogruppe fällt. Und um diese Gruppe zu schützen, muss eben leider unser geliebtes Herbstfest dieses Jahr daran glauben.“ 

Sabrina wohnt weiter in Edling bei Prutting und studiert Medien-und Kommunikationsmanagement. An den 16 Nicht-Wiesntagen vertreibt sie sich die Zeit mit Zweisamkeit samt Freund, ihren Mädls und Vorbereitungen für die nächste Prüfungsphase vom Studium.

Hier geht es zum 1. Teil:  Herbstfest-Missen 2001-2009: Mütter, Sennerinnen, Liebesflüsterinnen

+++

Kommentare