LANDGERICHT TRAUNSTEIN

Minderjähriger sollte Drogen weiterverkaufen - Dealer vor Gericht

Über 100 Gramm Marihuana fanden die Polizisten bei einem Rumänen, bei einer Kontrolle auf dem Rastplatz Eulenauer Filze an der Autobahn A 8.
+
Insgesamt geht es bei dem Prozess um über 800 Gramm Haschisch.
  • vonMonika Kretzmer-Diepold
    schließen

Nur zu einem kurzen Termin, um gesetzliche Fortsetzungsfristen einhalten zu können, trat die Erste Strafkammer am Landgericht Traunstein im Drogenprozess gegen einen 30 Jahre alten Angeklagten aus Rimsting zusammen.

Traunstein/Rimsting – Der gebürtige Priener soll in den Jahren 2019 und 2020 einem erst 16-Jährigen in fünf Einzelkomplexen insgesamt über 800 Gramm Haschisch beziehungsweise Marihuana in Kommission übergeben und den Jugendlichen zum Weiterverkauf angehalten haben. Einen Teil der Betäubungsmittel konnte der junge Mann laut Anklage von Staatsanwalt Dr. Christian Liegl zum Eigenkonsum behalten. Der Hauptbelastungszeuge, der bei Verhandlungsauftakt nicht erschienen war, soll jetzt am 11. Mai um 9.30 Uhr angehört werden.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Bei dem 30-Jährigen waren im Oktober 2020 zudem kleine Mengen Marihuana gefunden worden. Gestern verlas die Vorsitzende Richterin Heike Will ausschließlich das Bundeszentralregister mit acht Einträgen. Darunter waren drei einschlägige Vorstrafen mit Drogendelikten. Bislang war der Rimstinger immer mit Bewährungsstrafen davon gekommen. In Untersuchungshaft wegen der jetzigen Vorwürfe sitzt er seit Ende Oktober.

Mehr zum Thema

Kommentare