Mehr Touristen als im Hochsommer

Rosenheim – Verschiedene Einsätze mit Bezug zur Corona-Pandemie sorgten für die Polizei im südlichen Oberbayern für ein sehr arbeitsreiches Wochenende.

Neben der Betreuung einer Versammlung in Freilassing verzeichnete die Polizei in den Chiemgaugemeinden am Samstag mehr Tagestouristen als im Hochsommer. Auch private Partys beschäftigten erneut die Beamten.

Unter dem Motto „Für grenzenlose Selbstbestimmung. Keine Mauern in Europa – für ein Europa der Völker in Frieden und Freiheit“ stand eine angemeldete und unter strengen Auflagen hinsichtlich des Infektions- und Hygieneschutzes von der Versammlungsbehörde genehmigte Veranstaltung am Samstag in Freilassing mit rund 1500 Teilnehmern. Unter der Leitung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd waren bei dem Einsatz auf bayerischer Seite insgesamt mehr als 300 Polizeibeamte im Einsatz.

Am Samstag sorgte zudem das freundliche Wetter für einen erneuten Ansturm auf die Wander- und Ausflugsregionen. In den Chiemgau-Gemeinden Marquartstein und Unterwössen mussten zahlreiche verbotswidrig geparkte Fahrzeuge auf gesperrten Forstwegen gebührenpflichtig verwarnt werden. Wie die Polizeiinspektion Grassau in einer Pressemeldung anmerkte, wurde selbst im Hochsommer kein derart hohes Verkehrsaufkommen festgestellt.

In Neumarkt St. Veit im Landkreis Mühldorf wurde in der Nacht zum Sonntag eine Feier in einer Wohnung beendet. Bereits am Freitag musste die Polizei am späten Abend in Bad Feilnbach bei einer Party von neun Jugendlichen einschreiten. Die angetroffenen Personen, welche laut Polizei teils erheblich alkoholisiert waren, wurden alle angezeigt.

Polizeipräsident Robert Kopp: „Das alltägliche polizeiliche Einsatzgeschehen hat sich in der Corona-Pandemie deutlich verändert. Bei der Versammlung am Samstag in Freilassing handelte es sich für das Polizeipräsidium Oberbayern Süd bereits um die 87. Versammlungslage mit thematischen Bezug zu Corona seit Jahresbeginn. Dazu kommen fast 500 solcher Versammlungen von April bis Dezember 2020, während im gesamten Jahr 2019 lediglich 209 Versammlungseinsätze von der Polizei im südlichen Oberbayern zu schützen waren.“

Kommentare