Ein Mann, viele Vergehen

Irschenberg - Die Fahnder der Bundespolizei lassen sich von gefälschten Papieren nicht hinters Licht führen.

Am Dienstagmorgen haben die Beamten an der Autobahn zwischen Salzburg und München einen mutmaßlichen Urkundenfälscher entlarvt. Damit aber noch nicht genug: Der 29-Jährige steht zudem im Verdacht, ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren zu sein. Ein verbotenes Einhandmesser zog zudem eine Anzeige nach dem Waffengesetz nach sich. Schließlich offenbarte ein Blick in den Laderaum des Busses einen weiteren Verstoß. Das transportierte Gefahrgut war absolut unzureichend gesichert.

Kommentare