Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Lkw stauen sich auf Länge von36 Kilometern

Kiefersfelden/Kufstein – Die Tiroler Behörden begannen um 5 Uhr mit der Dosierungsmaßnahme auf der österreichischen Inntalautobahn A12 auf Höhe der Ausfahrt Kufstein-Nord.

Anfangs durften nur 150 Lkw pro Stunde pausieren. Bis zum Ende der Maßnahmen um 10 Uhr wurde die Zahl dann bis auf 300 Lkw pro Stunde gesteigert. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim weiter mitteilt, erreichte der Lkw-Rückstau gegen 11 Uhr seine Höchstlänge von rund 36 Kilometern und reichte damit bis zur Anschlussstelle Bad Aibling zurück. Bis 16 Uhr hatte sich der Stau auf der Inntalautobahn schließlich fast komplett aufgelöst. Die Verkehrspolizei war mit verstärkten Einsatzkräften unterwegs, um die Behinderungen für den Individualverkehr so gering wie möglich zu halten. Diese Woche findet jeden Werktag eine Blockabfertigung statt.