Lederer jetzt offiziell neuer Landrat

Rosenheim – Das amtliche Endergebnis der Kommunalwahl im Landkreis Rosenheim ist jetzt vom Kreiswahlausschuss festgestellt worden.

Wesentliche Veränderungen zum vorläufigen Ergebnis vom Wahlabend gab es allerdings nicht. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemeldung mit.

Der CSU-Kandidat Otto Lederer ist mit 84 332 Stimmen – jetzt auch offiziell – als neuer Landrat bestätigt worden. Seine Herausfordererin in der Stichwahl, Ursula Zeitlmann (Bündnis 90/Die Grünen), erhielt 38 193 Stimmen. Bei der Wahl zum Rosenheimer Kreistag entfielen auf die CSU 2 881 247 Stimmen, Bündnis 90/Die Grünen erhielten 1 503 954 Stimmen, gefolgt von den Freien Wählern mit 851 489 Stimmen. Danach folgen die Parteifreien, Überparteilichen Wählergemeinschaften mit 642 488 Stimmen vor der SPD mit 546 513 Stimmen.

Die AfD holte 492 901 Stimmen und positioniert sich damit vor der ÖDP (297 571) und der Bayernpartei (265 087). Am Ende der Liste mit den zehn Wahlvorschlägen liegt die FDP (149 943) und das Bündnis aus Die Linke, MUT, Piraten, Die Partei und V³-Partei (118 375).

Die 70 zu vergebenden Kreistagssitze wurden nach dem Verfahren Sainte-Laguë/Schepers wie folgt verteilt: CSU (26), Bündnis90/Die Grünen (14), Freie Wähler (8), Parteifreie, Überparteiliche Wählergemeinschaften (6), SPD (5), AfD (4), ÖDP (3), Bayernpartei (2) und jeweils ein Sitz geht an die FDP sowie das Bündnis aus Die Linke, MUT, Piraten, Die Partei und V³-Partei.

Kommentare