Landgericht Traunstein: Wechsel an der Spitze der Sechsten Strafkammer

WIllkommen und Abschied: Jacqueline Aßbichler ist Nachfolgerin von Dr. Jürgen Zenkel an der Spitze der Sechsten Strafkammer am Landgericht Traunstein. kd
+
WIllkommen und Abschied: Jacqueline Aßbichler ist Nachfolgerin von Dr. Jürgen Zenkel an der Spitze der Sechsten Strafkammer am Landgericht Traunstein. kd
  • vonMonika Kretzmer-Diepold
    schließen

Vom Horrorunfall mit zwei toten jungen Frauen vom Samerberg bis zur Vergewaltigung: In vielen komplizierten Verfahren war in den vergangenen Jahren das Urteil von Dr. Jürgen Zenkel gefragt. Jetzt hat er den Vorsitz der Sechsten Strafkammer am Landgericht Traunstein übergeben.

Traunstein – Mit Vorsitzender Richterin Jacqueline Aßbichler tritt eine erfahrene Juristin in die Fußstapfen von Dr. Jürgen Zenkel, der in den vergangenen Jahren an der Spitze der Sechsten Strafkammer am Landgericht Traunstein stand und jetzt in den Ruhestand geht.

Vorsitz bei aufsehenerregenden Fällen

Über Jahre hinweg standen die Sechste Strafkammer und damit ihr Vorsitzender Richter in den Schlagzeilen. Unter den Prozessen waren zum Beispiel das Verfahren zu einem Horrorunfall bei Rosenheim, bei dem zwei junge Frauen den Tod fanden, Prozesse gegen Drogendealer, falsche Polizisten, Vergewaltiger, Diebe, Brandstifter und andere Kriminelle. Mit ein oder zwei Berufsrichtern und ehrenamtlichen Schöffen zur Seite führte Vorsitzender Richter Zenkel durch oft schwierige juristische Bereiche.

Zenkels Laufbahn begann in Rosenheim

Seine dienstliche Laufbahn begann 1986 als Proberichter am Amtsgericht Rosenheim. Von 1988 bis 1993 war Dr. Zenkel als Staatsanwalt in Traunstein und Rosenheim tätig. Nach der Wende erfolgte die Abordnung an die Staatsanwaltschaft Leipzig, an der er von 1991 bis 1993 die Verkehrsabteilung leitete. Die Amtsgerichte Rosenheim und Traunstein bildeten zwischen 1993 und 1997 die nächsten Stationen – als Vormundschaftsrichter und Strafrichter.

Lesen Sie auch: Viele Opfer aus Rosenheim – 38-Jähriger muss wegen Betrugs mit Online-Tickets ins Gefängnis

Völlig anderen Aufgaben widmete sich Dr. Jürgen Zenkel in den Folgejahren bis 2000: Er war an der IT-Stelle beim Oberlandesgericht München „Projektleiter Software-Entwicklung für die Justiz“. Zur Staatsanwaltschaft Traunstein kehrte er zwischen 2000 und 2005 zurück. Vorsitzender Richter am Landgericht Traunstein wurde Dr. Zenkel im Jahr 2005 – zunächst in der Siebten Strafkammer, die hauptsächlich über Berufungen entscheidet, danach in einer „Großen Strafkammer“, der Sechsten Strafkammer.

Auf die Jagd gehen und Motorrad fahren

Nach seinem Rückzug ins Privatleben wird sich Dr. Jürgen Zenkel nach eigenen Angaben vermehrt seiner Familie widmen, auch mal wieder zur Jagd gehen und gelegentlich mit dem Motorrad schöne Landschaften erkunden.

In wenigen Tagen wird Vorsitzende Richterin Jacqueline Aßbichler erstmals bei einer öffentlichen Sitzung der Sechsten Strafkammer auf dem Platz in der Mitte des Richtertisches sitzen. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München absolvierte die inzwischen 52-Jährige ihr Referendariat bei der Justiz in München und Traunstein.

Lesen Sie auch: Konsequente Strafrichterin – Jacqueline Aßbichler im Porträt

Von 1995 bis 1999 war Aßbichler Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft München II. Als Richterin am Amtsgericht Rosenheim fällte sie zwischen 2000 und Anfang 2016 zahllose Urteile gegen Straftäter aller Art. Danach entschied sie sich für einen erneuten Wechsel in die Landeshauptstadt: Von Februar 2016 bis Januar 2019 wirkte sie als Vorsitzende Richterin beim Landgericht München I. Seit Februar 2019 ist sie Vorsitzende Richterin am Traunstein.

Kommentare