Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NEUER KREISBAUMEISTER

Rupert Seeholzer tritt Dienst als Kreisbaumeister am Landratsamt Rosenheim an

Landrat Otto Lederer (links) wünscht Kreisbaumeister Rupert Seeholzer „eine gute und glückliche Hand“.
+
Landrat Otto Lederer (links) wünscht Kreisbaumeister Rupert Seeholzer „eine gute und glückliche Hand“.

Rupert Seeholzer ist neuer Kreisbaumeister im Landratsamt Rosenheim. Der 51-Jährige trat am 1. März seinen Dienst an. Er wird das Kreisbauamt mit seiner Bauverwaltung/Bauleitplanung sowie Bautechnik/Denkmalschutz leiten. Seeholzer kommt vom Landratsamt in Traunstein und war dort seit 2012 Kreisbaumeister.

Rosenheim –An seinem ersten Arbeitstag in Rosenheim begrüßten ihn Landrat Otto Lederer und Amtsleiter Ulrich Sedlbauer.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, sagte Lederer. Er wünsche Seeholzer für die kommenden Jahrzehnte eine gute und glückliche Hand, dass alle Projekte zur Zufriedenheit laufen und Freude bei der Arbeit.

Seeholzer sagte, er habe ein gutes Gefühl und freue sich auf die Herausforderung. „Ich bin motiviert und habe große Lust auf die neue Aufgabe.“

Mehr Austausch mit den Kommunen geplant

Eine dieser Aufgaben wird es sein, den Kontakt zu den Gemeinden, den Bürgermeistern und Leitern der Bauämter in den Kommunen zu intensivieren. Es soll ein regelmäßiger Austausch etabliert werden. Bei diesen Gesprächen soll über Änderungen in der Bauordnung informiert sowie über aktuelle Themen diskutiert werden. „Wir möchten Ansprechpartner für die Kommunen für ihre Bauprojekte sein. Je früher wir hier in den Dialog gehen, desto besser laufen die Projekte in der Regel, da mögliche Hindernisse frühzeitig erkannt und gemeinsam Lösungen erarbeitet werden können“, so Seeholzer.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Seeholzer hat an der Fachhochschule in München Architektur mit den Schwerpunkten Hochbau und Städtebau studiert. 2002 folgte seine Anstellung beim Landratsamt in Traunstein.

Vorrangig war er mit der Prüfung von Bauordnung und Bauplanung sowie von Brandschutznachweisen und Denkmalpflege beschäftigt. 2006 wurde er zum stellvertretenden Sachgebietsleiter Bautechnik befördert. Vier Jahre später übernahm er den Posten als Sachgebietsleiter des Bauamtes mit den Bereichen Bauverwaltung und Bautechnik.

Seeholzer tritt die Nachfolge von Thomas Spindler an, der vor etwa eineinhalb Jahren vom Landratsamt Rosenheim zur Regierung von Oberbayern wechselte. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare