Mit Kollegen gefeiert

Rosenheim - Bei der Kontrolle eines österreichischen Lkw wehte den Beamten schon beim Öffnen der Fahrertür eine Alkoholfahne entgegen.

Der Alkotest beim Fahrer des Schwertransporters bestätigte dann den Verdacht, zwei Promille Alkohol hatte der 48-Jährige demnach im Blut. Im Gespräch gab der Österreicher dann an, am Vorabend mit Kollegen gefeiert zu haben. Die Folgen der Trunkenheitsfahrt sind nun ein ernüchterndes Strafverfahren und der Entzug seiner Fahrerlaubnis.

Kommentare