Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Evangelische Kirche in Rosenheim

Zwei stellvertretende Dekaninnen in ihr Amt eingeführt

Blumen zum Start: Dekanin Dagmar Häfner-Becker (Mitte) mit ihren neuen Stellvertreterinnen Pfarrerin Betina Heckner (links) und Pfarrerin Cordula Zellfelder.
+
Blumen zum Start: Dekanin Dagmar Häfner-Becker (Mitte) mit ihren neuen Stellvertreterinnen Pfarrerin Betina Heckner (links) und Pfarrerin Cordula Zellfelder.

Seit Anfang Dezember 2020 steht es fest, jetzt folgte in einem festlichen Gottesdienst die Einführung von Pfarrerin Betina Heckner aus Aschau-Bernau und Pfarrerin Cordula Zellfelder aus Wasserburg in ihr Amt als stellvertretende Dekaninnen im Bezirk Rosenheim der evangelischen Kirche.

Im coronabedingt kleinen Rahmen freuten sich Dekanin Dagmar Häfner-Becker und ihre beiden Stellvertreterinnen auf ihre Aufgaben. Das Dekanat repräsentiert rund 41 000 evangelische Christen und erstreckt sich über vier Landkreise.

Gratulation für die beiden Pfarrerinnen

So überbrachten die stellvertretende Landrätin des Landkreises Rosenheim, Marianne Loferer, die stellvertretende Landrätin des Landkreises Ebersberg, Magdalena Föstl, die stellvertretende Landrätin aus dem Landkreis Mühldorf, Ilse Preisinger-Sontag, und Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März ihre Glückwünsche ebenso wie Pfarrer Sebastian Heindl von den katholischen Schwestergemeinden und der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen.„Viele Menschen glauben“, sagten die stellvertretenden Dekaninnen in ihrer Predigt.

Als stellvertretende Dekaninnen wollen sie nach eigenen Angaben aber auch die kirchlichen Strukturen mitgestalten, was aktuell besonders wichtig sei. Dekanin Häfner-Becker freut sich über ihre beiden Stellvertreterinnen und segnete die beiden Frauen für ihren Dienst.

Mehr zum Thema

Kommentare