Kiefersfelden: Raser mit 158 km/h am Sudelfeld - Polizei hat Verdacht auf Rennen

Foto: DPA
+
Foto: DPA

Gleich mehrere Verkehrsteilnehmer nutzten am Freitagnachmittag laut Polizei das gute Wetter, um noch einmal Gas zu geben.

Kiefersfelden – Bei Geschwindigkeitskontrollen der Polizei Kiefersfelden auf der B 307 am Sudelfeld waren vier Fahrer so schnell unterwegs, dass sie eine Anzeige erhielten. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein 27-jähriger Motorradfahrer aus einer Stadt aus dem westlichen Landkreis. Er flog nach Angaben der Beamten zusammen mit seiner Sozia auf einer Suzuki schon fast über das Sudelfeld. Obwohl der Fahrer noch die Geschwindigkeit verringerte als er die Polizei erblickte, wurde er mit „stolzen“ 158 km/h bei erlaubten 80 km/h gemessen.

Bei der anschließenden Sachbearbeitung, wurde der Fahrer nicht nur nachdenklich, als ihm erklärt wurde, dass eine Strafanzeige wegen eines Verbotenen Kraftfahrzeugrennens aufgenommen wird. Auch der Hinweis, dass er als Fahrer des Motorrads eine besondere Verantwortung für seine Mitfahrerin hat, brachte ihn ins Grübeln. Als Resultat der Fahrweise steht eine Verkehrsordnungswidrigkeit im Raum, welche ein Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkte sowie drei Monate Fahrverbot nach sich zieht.

+++

Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Jedoch wird erst einmal die Staatsanwaltschaft über die Straftat entscheiden. Auch war dem Raser nicht bewusst, dass die Führerscheinstelle über den Vorfall in Kenntnis gesetzt wird.

Kommentare