Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kfz-Zulassung ab 1. Oktober auch in Rosenheim, Bad Aibling und Wasserburg online möglich

Die Blechlawine wird immer länger – nicht nur der Urlauber wegen. In Stadt und Landkreis Rosenheim hat die Zahl der zugelassenen Autos enorm zugenommen. reisner

Ab 1. Oktober sollen die vielen Fahrzeughalter in der Region Rosenheim noch einfacher an ihre Papiere, Stempel und Schilder fürs Auto kommen. Alle Kfz-Zulassungsstellen in Deutschland erweitern ihr Online-Angebot. Doch so bequem und einfach dürfte die Sache nicht sein.

Rosenheim/Landkreis – Denn für eine erfolgreiche Online-Zulassung benötigt man nicht nur einen Internetzugang, sondern auch einen Personalausweis mit Onlinefunktion und dazu ein Lesegerät mit NFC-Chip zur drahtlosen Übertragung der Daten. Hinzu kommt, dass sich das Durchklicken durch die Formulare hinziehen kann – und das eine oder andere Fragezeichen ohne kompetente Beratung unbeantwortet bleiben könne.

Wiederzulassung:Ein Online-Nutzerin vier Jahren

Die vier Zulassungsstellen in Stadt und Landkreis Rosenheim sind zwar auf die Neuheit vorbereitet, mit einem großen Online-Schub rechnen sie allerdings nicht. Schließlich ist es nicht die erste Serviceneuheit im Netz, und auf die bisherigen Angebote war die Resonanz verschwindend gering.

Schon seit Januar 2015 kann man die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeugs online abwickeln, seit Oktober 2017 auch die Wiederzulassung. Bei der Wiederzulassung hat das Angebot in zwei Jahren ein einziger Kunde im Landkreis Rosenheim genutzt. Zur Online-Außerbetriebsetzung ist es in über vier Jahren immerhin 74-mal gekommen – aber auch nur, weil ein einziges Autohaus den Service in Anspruch genommen hat.

So erreichen Sie die Zulassungsstelle der Stadt Rosenheim und des Landkreises Rosenheim

Ab morgen greift der Online-Service nun auch bei Neuzulassungen, Umschreibungen und Adressänderungen. Aber nur wenige Bürger in Deutschland nutzen den neuen Ausweis im Scheckkartenformat für Internet, weil sie noch kein Lesegerät für Behördendienste im Internet haben.

Berliner warten monatelang aufeinen Termin

„Je mehr Verwaltungsdienstleistungen künftig aber digitalisiert angeboten werden, umso mehr werden sich diese digitalen Funktionalitäten auch durchsetzen“, ist Sprecher Christian Schwalm von der Stadt Rosenheim überzeugt.

+++

Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Vom neuen Service könnte vor allem die Großstädte profitieren. Die Berliner müssen zum Beispiel monatelang warten, bis sie einen Termin in ihrer Zulassungsstelle bekommen. Im Raum Rosenheim ist das anders. Dort kommen die Bürger in der Regel in wenigen Minuten dran. Nur in der Hochsaison im März und April kann es mal eine Stunde oder maximal zwei dauern.

Landkreis Rosenheim: 167 000 Autos für 261 000 Einwohner

167 000 Autos sind nach Angaben von Michael Fischer, Sprecher des Landratsamtes, mittlerweile im Landkreis Rosenheim zugelassen, der 261 000 Einwohner hat. Dazu 36 000 Lkw, 21 000 Motorräder und 231 Busse. Zum Vergleich: 2009 waren es noch 152 000 Autos, 1999 nur 127 000 – eine gewaltige Zunahme.

Eine stark steigende Tendenz gibt es auch in der Stadt Rosenheim (derzeit rund 63 500 Einwohner). Dort hat sich die Zahl der Kraftfahrzeuge in 30 Jahren fast verdoppelt: von 29 900 im Jahr 1988 auf fast 46 500 zum Stichtag 1. September 2019. Von einem vermehrten Verzicht der Menschen auf das eigene Auto sei bei diesen Zahlen nichts zu spüren, kommentiert die Stadt Rosenheim den enormen Zuwachs.

Das könnte Sie auch interessieren:

Rote Kennzeichen: Was sie bedeuten und warum Privatpersonen sie kaum bekommen

Auto anmelden: Diese Dokumente brauchen Sie dazu

Die heimischen Kfz-Zulassungsstellen mussten sich den immer größeren Anforderungen anpassen – nicht nur in Sachen Masse, sondern auch qualitativ. Ging es früher meist nur um Zulassungen oder Abmeldungen, so ist die Arbeit in der globalisierten Welt komplexer geworden. CO2-Ausstoßklassen, Ausfuhr- und Überführungskennzeichen – viele Vorschriften und Sonderwünsche sind zu beachten. Speziell im Raum Rosenheim kommen viele Kunden aus dem Ausland – und bringen die Autos dann nach Österreich, Kroatien oder Russland.

Digitalisierung:„Wir stehen nochziemlich am Anfang“

Tiefgreifendste Änderung war die Digitalisierung, die den Zulassungsbehörden mehr Kundenorientiertheit ermöglichte. Online-Terminvergaben, Online-Reservierungen von Wunschkennzeichen oder Online-Prüfungen, ob ein Bankbrief bereits in der Zulassungsbehörde vorliegt, ersparen schon jetzt manchen Behördengang. „Insgesamt stehen wir dabei aber noch ziemlich am Anfang“, sagt Stadt-Sprecher Schwalm. Aber im Projekt „Kfz-Zulassungsstelle 4.0“ wird morgen ein neues Kapitel aufgeschlagen.

Kommentare