Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


HOFFEN AUF MEHR PRÄSENZ-VERANSTALTUNGEN

Honigkönigin und Honigprinzessin verlängern ihre Amtszeit in Bayern

Die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg (links) und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner.
+
Die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg (links) und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner.

Die Bayerischen Honighoheiten verlängern ihre Amtszeit um ein weiteres Jahr. Die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg (links) aus Neuburg/Donau und die bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner aus Traunstein werden bis September 2022 Bayerns Imkerei repräsentieren.

Rosenheim – Die beiden vertreten seit September 2019 die circa 30 000 Imker des Landesverbandes Bayerischer Imker und circa 4000 Mitglieder des Verbandes Bayerischer Bienenzüchter auf verschiedenen Veranstaltungen. Doch nach wenigen Monaten im Amt war aufgrund der Corona-Pandemie alles abrupt vorbei, und es gab wenig Aktionen und Termine. „Wir freuten uns über jeden Auftritt, den wir bis jetzt wahrnehmen durften“, fasste die bayerische Honigprinzessin Alexandra die bisherige Amtszeit zusammen, die die beiden unter anderem schon bis nach Berlin und Südtirol führte.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Rosenheim finden Sie hier.

In den letzten Monaten fanden corona-bedingt wenig Termine statt, dafür gewannen die sozialen Medien an Bedeutung und einige Events wurden virtuell abgehalten. Die Bayerische Honigkönigin Katharina II. hofft: „Obwohl einige Online-Events stattfanden, wo wir auch gerne dabei sind, würde ich mich über zunehmende Präsenz-Veranstaltungen in den nächsten Monaten freuen.“ Re

Mehr zum Thema

Kommentare