Für die Bundeskanzlerin werden die Renken auf Herrenchiemsee besonders sorgfältig entgrätet

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt am 14. Juli zu einer Sitzung des bayerischen Ministerrates auf Schloss Herrenchiemsee
  • Heidi Geyer
    vonHeidi Geyer
    schließen

Das bayerische Kabinett tagt kommenden Dienstag, 14. Juli, auf Herrenchiemsee. Mit dabei beim Kini: Kanzlerin Angela Merkel, die von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eingeladen wurde. Schon seit Tagen laufen rund um den Chiemsee die Vorbereitungen für den Besuch.

  • Am 14. Juli wird die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Herrenchiemsee erwartet 
  • Sie nimmt an der Tagung des bayerischen Kabinetts im Spiegelsaal teil
  • Catering und Sicherheitsdienst bereiten sich auf den hohen Besuch vor 

Prien/Chiemsee – Am späten Vormittag wird die Kanzlerin in Prien erwartet. Gemeinsam mit Markus Söder und dem bayerischen Kabinett wird Angela Merkel auf die Herreninsel übersetzen. Außerdem an Bord: eine Entourage aus Journalisten, Stabsmitarbeitern und Personenschützern.

So viel Politprominenz treibt dem Geschäftsführer der Chiemsee-Schifffahrt Michael Fessler keinen Schweiß auf die Stirn. Schließlich hat er von der arabischen Prinzessin bis zum Bundespräsidenten schon viele bekannte Gäste mit dem Schiff befördert. Zwar darf die Seenschiffahrt seit Mittwoch wieder Gäste ohne Beachtung des Mindestabstands befördern. Dennoch werden angesichts der Corona-Pandemie zwei Schiffe eingesetzt. Welche beiden das sein werden, das könne er aus Sicherheitsgründen vorab nicht verraten, sagt Fessler.

Renke, Backhendl und Salat

Die Bürgermeister der Gemeinden Chiemsee und Prien, Armin Krämmer und Andreas Friedrich, werden sie in Empfang nehmen.

Im Spiegelsaal ist Markus Söder in der kommenden Woche Gastgeber. dpa

Anschließend werden Merkel und Söder mit einer Kutsche zum Schloss Herrenchiemsee fahren. Dort tagt dann das bayerische Kabinett im Spiegelsaal.

Um die kulinarische Versorgung der Kanzlerin und der anderen Gäste kümmert sich Klaus Löhmann, der die Schlosswirtschaft Herrenchiemsee betreibt. Er verrät: Renke mit geschmortem Gemüse wird der Kanzlerin und dem bayerischen Kabinett serviert, außerdem Backhendl und ein sommerlicher Salat. Ob die kulinarischen Vorlieben der Kanzlerin vorab mit der Staatskanzlei abgeklärt wurden? Nein, so weit gehe die detaillierte Planung dann doch nicht, auch wenn man sich eng mit dem Protokollchef abstimme. Auf eins achtet Löhmann, der auch schon Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mehrmals bekocht hat: „Wir filetieren die Renke sehr ordentlich.“ Nicht dass sich ein Gast an einer Gräte verschluckt.

Inhalte keine leichte Kost

Gespeist wird zwar in der wunderschönen Kulisse des Spiegelsaals. Allerdings völlig unprätentiös: Jeder Teilnehmer isst am eigenen Arbeitstisch. Auch hier achtet die Staatskanzlei auf den Mindestabstand.

Ein leichtes Mittagessen – Was debattiert wird, ist hingegen schwere Kost: Der europäische Sicherungsfonds in der Corona-Krise wird angesichts der deutschen EU-Ratspräsidentschaft Thema sein.

Von den Auswirkungen der Corona-Krise sind sowohl die Chiemsee-Schifffahrt als auch Gastronom Löhmann betroffen. „Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben“, sagt Löhmann. Dennoch hält er es professionell, wenn er diejenigen bewirtet, die die Schließung der Gastronomie beschlossen haben: „Uns ist in erster Linie wichtig, dass es ihnen schmeckt. Wir versuchen unser Bestes.“

Bei ihrem letzten Besuch in der Region wurde Angela Merkel mit einem Pfeifkonzert begrüßt.

Polizei mit erheblichem Aufwand

Deutschlands Kanzlerin und die bayerische Staatsführung auf einem Fleck – das lässt auch die Sicherheitsbehörden nicht kalt. Zur Einsatztaktik will sich das Polizeipräsidium Oberbayern Süd im Vorfeld nicht äußern. So viel gibt Sprecher Martin Emig preis: Der Aufwand ist für die Polizei ist erheblich. „Das auch für uns ganz spannend und nicht alltäglich“, sagt Emig. Ein abstraktes Gefährdungspotenzial sei bei diesem Personenkreis generell vorhanden.

Auch interessant:  Der Glückspilz vom Chiemsee: 58-Jähriger findet seine Lebensretterin

Im Vorfeld werden nun Diensthunde auf Herrenchiemsee nach gefährlichen Gegenständen suchen. Ein großer Teil der Beamten wird während des Besuchs den Verkehr regeln. Emig betont, dass man durch die Sicherung der CSU-Klausurtagungen in Wildbad Kreuth und Kloster Seeon auf einen gewissen Erfahrungsschatz zurückgreifen könne.

„Wums“ für den Tourismus?

Bringt der Besuch nun „Wums“ für den heimischen Tourismus? Marketing-Leiterin Corinna Raab vom Chiemgau-Alpenland-Tourismusverband erhofft sich, dass die Bilder von Herrenchiemsee viele Menschen erreichen. Ein Großteil der Urlauber in der Region komme aus Bayern und Deutschland. Insofern sei ein möglicher Werbeeffekt zu begrüßen.

Stichwort „Urlaub dahoam“ – auch Angela Merkel hat angekündigt, dass sie dieses Jahr ihren Urlaub in Deutschland verbringen werde. Raab würde sie gerne zukünftig begrüßen: „Nun kann sie sich selbst davon überzeugen, wie schön es bei uns ist.“

Herreninsel für Besucher gesperrt

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen informiert, dass die Herreninsel am Dienstag für Besucher gesperrt wird.

Ab Mittwoch, den 15. Juli, ist das Neue Schloss wieder zu den regulären Zeiten von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Außerdem können das Augustiner Chorherrenstift (Altes Schloss) und die dortigen Ausstellungen wieder ab Mittwoch wieder besichtigt werden.

Kommentare